Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Windows 7: Natives Booten von VHD

von Georg Binder 12. January 2009 00:48

Da sich eh alle Welt auf die GUI Elemente stürzt (und da gibt’s wahrlich viel zu entdecken) habe ich mich am Wochenende mit etwas anderem gespielt: nativem Booten von VHDs.

Schritt 1:
Gedankliche Aufgabe. Wo sollen die VHDs liegen? Wenn man eh nur eine Partition hat ist es leicht, sonst eben dran denken, dass (so viel ich gelesen habe) das pagefile außerhalb der VHD angelegt. Also sollte auf der Partition noch etwas Platz sein.

Schritt 2:
Booten von Windows 7 DVD (oder WinRE). Computerreparaturoptionen wählen, SHIFT-F10 für die Kommandozeile.

Man muss jetzt die VHD, die man wie hier beschrieben erstellt hat, erst zum Vorschein bringen. Das Tool dazu ist das vielleicht schon bekannte diskpart. Hier die Befehle der Commandline. Alle Pfade an das eigene System anpassen!

diskpart
list disk // Bei mehreren Platten
list volume // Um die Pfade herauszubekommen
//nächste Zeile nur dann, wenn man noch keine VHD hat. 
create vdisk file=d:\\VHD\\Meinw7.vhd type=fixed maximum=20000 
select vdisk file=d:\\VHD\\MeinW7.vhd
attach vdisk
exit //beendet diskpart
exit //beendet die cmd

Update: die VHD darf nicht den Namen “windows” beinhalten. Danke an David Klitzsch für den Hinweis!

IMG_8990 

Schritt 3:
Dann – ohne Neustart! – das Setup weiterausführen. Nicht verwirren lassen: hat mich eine Stunde gekostet, in der Partitionsauswahl steht eine Warnung bei der Auswahl des VHD Partition dass Windows nicht installiert werden kann,… einfach ignorieren und auf weiter klicken. Der Rest ist wie gehabt,… Standard Windows 7 Installation.

Schritt 4:
Nix mit Schritt 4, nur noch Kosmetik, man wird wahrscheinlich noch mit bcdedit die Einträge verhübschen wollen, vor allem dass man die beiden auseinanderhalten kann (heißen ja nun beide “Windows 7”. Übrigens… bin nicht sicher, aber ich glaube mit hat EasyBCD einmal die Konfig ziemlich zusammengehaut, ich hab’s dann doch lieber händisch mit bcdedit gemacht.

Ergebnis:
Ich kann nun direkt aus dem Bootloader das VHD auswählen und starten.

IMG_8992 

Der untere Screenshot stammt von einem aus einer VHD gebooteten Windows 7, voll funktionsfähig, alle Hardware im Direktzugriff. Dass die Schreibzugriff über einen Treiber umgeleitet werden, wird zwar verlangsamen, aber es ist zumindest beim “Office-Gebrauch” nicht spürbar.

VHD_Boot 

Zur Erklärung, die 20 GB Partition (Datenträger 1) ist ein VHD File, das physisch auf Datenträger 0 in der Partition D: liegt.

Offene Fragen
Die Fragen mögen vielleicht ja gar nicht so kompliziert sein, nur hatte ich noch nicht die Zeit die Antworten zu suchen. Wenn wer was weiß (Doku,…), dann her mit den Infos.

  • Gehen nur Windows 7 und Server 2008 R2? Oder kann man irgendein “legacy” System da auch mit dem dem richtigen Treiber beglücken, also vorrangig Vista, oder eben auch XP? Wahrscheinlich wird man auch vorher den HAL ändern müssen, zumindest bei XP, Vista sollte den ja selbst ändern können.
  • In wie weit lassen sich bestehende VHDs verwenden? Oder eventuell mit vmware converter p2v…?
  • Wo ist der dynamische Bootmanger, damit man da noch einfacher die Dinge reinhängen kann, ohne ewig mit bcdedit herumzustreiten? Feature request!
  • Wie sieht denn das lizenzrechtlich aus? Vermutlich brauche ich auch da pro Instanz eine Lizenz, so wie auch bei VPC. Oder die VECD Lizenz. Hmm.
  • Kann ich da auch über USB booten? Mist, Wochenende schon um,…

Quellen/Mehr Info:

 

Comments (41) -

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Vielen Dank

Hab da mal von Deiner Anleitung ein kleines Schaubild meiner Konfiguration erstellt:

leuchtturm123.le.ohost.de/...s7_von_VHD_booten.jpg

Christian Höhmann | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Ja, bcdedit, aber nicht EasyBCD. Das hat IMHO issues mit VHDs. Wenn man keine VHD Boot Geschichten probiert, wird es wohl egal sein (dann hat sich ja nichts augenscheinlich geändert).

Georg Binder | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Finger weg von EasyBCD, das kann noch nicht mit den neuen Optionen umgehen, siehe auch Kommentar von Christian Höhmann weiter unten.

Georg Binder | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Ja schon klar, dass das Thema aktuell ist, aber alles andere kommt dadurch zukurz und für mich als Vista User und nicht IT Profi waren die Beiträge mal sehr interessant.

Es wurde nicht über die Windows Live Final berichtet oder über Office Live Workspace im Beta Status nur zum Beispiel.

maverick | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Ich halte es für SEHR unwahrscheinlich, dass die Beiträge komplett verschwinden. Das wäre (persönlich) doch heftig, immerhin haben sich ja mittlerweile fast 1000 (!) Beiträge gesammelt. Und die meisten davon sind ja keine Themenverfehlung, sondern haben schon was mit Vista zu tun ;)

Momentan ist natürlich Windows 7 ein Top Thema, für mich persönlich  genauso wie für viele andere IT Enthusiasten. Dennoch wird Vista genauso Thema bleiben.

Georg Binder | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Dann ließ dir auch mal die älteren Beiträge durch, da kommt Vista garantiert nicht zu kurz Laughing

Marc | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Habe das Tool mal unter Win7 und Vista getestet.
Im Single Modus liegen die Systeme nicht weit auseinander, aber der Multiple Test zeigt das die Lesezeit von Win7 deutlich unter der von Vista liegt.
Kann allerdings auch am AV Programm liegen (Avira AntiVir), unter Vista hab ich Avast! ausgeschaltet, das geht mit Avira nicht so richtig.

Henning | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Hallo Georg, laut Mark Russinovich(hab ihn auf der TechEd gefragt) ist es möglich auch andere VHDs zu booten - man braucht nur den Windows 7 Bootloader der das kann... Bez. BCDEDIT: Das ist schon lange ein Wunsch von mir...aber Du kennst sicher EasyBCD http://neosmart.net/dl.php?id=1
LG Christian

Christian Schindler | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Mein Fehler

maverick | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Passt jetzt vielleicht nicht genau hierher aber ich weiss nicht wo sonst posten:
Kann man die Libraries auch über die Command-Line ansprechen? Ich hab ein Backup-Script und da frag ich mich ob ich das nicht einbauen kann?

Markus F | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

naja - die öffentliche Beta ist gerade erschienen, daher ist es ja wohl klar, daß hauptsächlich darüber berichtet wird.

und angsichts der performance die die beta bereits hat, muß ich sagen, daß mein vista am ersten releasetag, bei dementsprechender final, von windows 7 ersetzt wird.

Werner | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

eine frage:

mein notebook hat eine mobility radeon x1400 eingebaut, für diese graka finde ich keinen treiber im netz und die vista treiber funktionieren nicht. hat jemand von euch evtl. eine idee?

Werner | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Ich habe das Verhalten auch beobachten können. Bloß so langsam wie mir der Leistungsindex unter 7 (egal ob VHD oder Nativ) die Leistung anzeigt, ist sie sicher nicht. Der eine Tipp hat zumindest optisch in der Leistungsanzeige beim nativen System geholfen: den Write Cache auf der Platte zu entfernen. Bin mir aber nicht sicher ob das in der Realität nicht sogar LANGSAMER ist, auch wenn die Leistungsanzeige sich davon beeindrucken läßt und auf Vista niveau ist.

Davon abgesehen: die Umleitung durch die VHD Schicht kostet natürlich Leistung, soll sich aber innerhalb von 10% Verlust abspielen (und ich hätts bisher nicht bemerkt).

Um zu sehen, ob das nun wirklich langsamer ist, könnte man einen Test machen mit einem Tool, das die Treiberschicht von Windows NICHT ignoriert (denn wir sind ja nicht an der Plattenperformance der Platte, sondern der Plattenperformance von Windows interessiert). Ein Tool dazu könnte das hier sein:
www.freeware.de/download/hddspeedtest_21778.html

Bei mir hats ergeben, dass (unabhängig davon, dass der Leistungsindex anderer Meinung war!) Windows 7 eh schneller war,...

Georg Binder | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

auf die idee bin ich depp noch nicht gekommen. wie peinlich.

vielen dank!

Werner | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

...ich hab BCDEdit jetzt auf 3 oder 4 Win7 PC's eingesetzt und hatte noch keine Probleme damit ;)

Markus | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Danke, Shift - F10 war genau was ich gesucht habe Wink

Thomas Einwaller | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Sehr schön zu hören.
Windows 7 ist auch für mich ein Top Thema. Habe die Beta am Notebook laufen. Seit dem Nutze ich eigentlich nur mehr das Notebook ;)

Fisch | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Auch bei einer bestehenden Vista-Installation ist eine Windows 7-Installation auf eine VHD problemlos möglich.

Du erhältst die Kommandozeile nämlich auch, indem du nach dem Booten von der Windows 7-DVD die Tastenkombination Shift + F10 ausführst.

Hinweis:
create vdisk file=c:\\VHD\\windows7.vhd type=fixed maximum=20000 hat bei mir nicht funktioniert, da diskpart die Zeichenkette "windows" innerhalb des Dateinamens nicht akzeptierte. Mit win7.vhd gab es dagegen keinerlei Probleme.

David Klitzsch | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Hallo zusammen,

ich habe die Anleitung mal 1 zu 1 nachgebaut und ich muss sagen es funktioniert super bei mir.

Zu EasyBCD oder VistaBootPro kann ich nur sagen: Finger weg! Die machen nämlich derzeit en Bootloader durcheinander da diese noch nicht das von VHD also aus einem File starten kennen.

Nur nun zu meiner Bitte:
Kann mir einer kurz und übersichtlich schreiben wie die bcdedit Befehle sind um das Lokale System und das auf der VHD  umzubenennen? Ich bin leider durch die Hilfe nicht schlauer geworden ( bcdedit /? )

Danke im Vorraus

Christian Höhmann | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

http://www.vistablog.at/stories/27171/

Georg Binder | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Hast du das Treiber-Setup schon mal im Kompatibilitätsmodus für Vista zu installieren versucht? -www.bpk.cc/.../...ss-Bluetooth-370-Mini-Card).aspx

Bernhard | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Hallo Georg, hier was OT technisches - hat nix mit Win7 zu tun ;) Sondern mit Vista, finde das neue OQO von der CES eigenlich recht beeindruckend, vor Allem läuft Vista drauf! Wäre vielleicht einen kleinen Beitrag wert? JHier ein nicht unkritischer Link

arstechnica.com/.../...os-and-the-oqo-model-2.html

Grogoth | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Schön das auf vistablog.at nur mehr über Windows Seven berichtet wird. War mal sehr hilfreich dieser Blog aber wie wärs mit einer Umbenennung?

maverick | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Ich auch ;) Danke für das Lob!

Variante 1: Neue Plattform, mit Contentübernahme. (Bevorzugt)

Variante 2: Einfaches Rebranding, es ändert sich bis auf das layout gar nix. Nicht bevorzugt.

Variante 3: Neue plattform, keine Contentübernahme, vistablog.at bleibt, allerdings wird die Kommentarfunktion ausgeschalten. Hosting wird ein paar Jahre weitergezahlt, damit bleibt die Plattform weiter bestehen.

Also mal schauen.

Georg Binder | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Wäre jedenfalls schade wenn die Vista-Beiträge von heut auf Morgen verschwinden. Sind nämlich super Beiträge in der vergangenen Zeit für Vista & Co hier veröffentlicht worden! Und ich hoffe Du hast von Microsoft das OK diese für Windows 7 weiter zu schreiben.

Fisch | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Also ich muss sagen das ist einer DER Neuerungen für mich -speziell im Serverbereich ist das sehr brauchbar um beim Patchen gemachte Änderungen wieder umzukehren, etc. Sehr gut! Auch die Erstellung von VHDs direkt aus dem Disk Manager heraus ist längst überfällig - cool! LG Christian

Christian Schindler | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Wie was Vistablog? ich bin über http://sevenblog.at/ hierher gekommen ;D

Grogoth | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Das Thema ist halt gerade aktuell und interessiert viele. Mich zumindest.

Mys | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Sollte Windows 7 mal im Laden stehen und die Domain sevenblog.at vistablog.at ablösen (?), hoffe ich dennoch, dass nicht einfach die Vista Beiträge gelöscht werden. Ich benutze diese wundervolle Webseite (muss auch mal gesagt werden) hier nämlich öfters als Nachschlagwerk!

Fisch | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Ja, habe ich:
www.chip.de/.../...ility-Modder-.NET_13014479.html

Läuft bei mir wunderbar.

Mys | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

DAS ist ein tolles Feature. Ich hatte schon davon gehört und wieder drauf vergessen, nachdem ich jetzt das Wochenende damit verbracht hab meine HD für eine Windows 7-Partition umzupartitionieren (am Ende konnte ich nur mit Acronis DiscDirector genügend Platz schaffen, Vistas Partitionsmanager konnte nur knapp 10 GB "befreien") giftet es mich jetzt schon das jetzt zu lesen ;)

Bernhard König | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Das Blog heißt doch Vistablog, es istr zwar schön und gut, wenn hier auch mal über etwas andres berichtet wird wie Vista, aber die meisten Einträge drehen sich rund um Win7.

Aquadrat | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Jup die Erfahrung mit EasyBCD habe ich auch gemacht.

Umbenennen:

Statt {ID} die richtige Nummer einfügen, die man über bcdedit erhält. Für das eben gebootete kann man {current} verwenden

bcdedit /set {ID} description "Mein schöner Name"
bcdedit /set {ID} description "Mein schöner Name VHD"

Das Standardsystem legt man fest mit
bcdedit /default {ID}

Die Reihenfolge läßt sich ändern mit:
bcdedit /displayorder {ID} {ID2} ... z.B.
Bcdedit.exe /displayorder {c84b751a-ff09-11d9-9e6e-0030482375e6} {c74b751a-ff09-11d9-9e6e-0030482375e4} {c34b751a-ff09-11d9-9e6e-0030482375e7}

Siehe auch technet.microsoft.com/en-us/library/cc721886.aspx

Georg Binder | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Hallo,

habe mir auch ein VHD File mit Win7 gemacht, funktioniert gut, nur ist der Festplattenzugriff unter 7 merklich langsamer als unter Vista. Ist das so per Design, oder muss ich noch was machen (Treiber etc). Habe ein Asus Notebook mit Intel Chipsatz, die Intel SATA und AHCI Geräte werden korrekt angezeigt.
Der Leistungsindex unter 7 zeigt für den Plattenzugriff eine 3, unter Vista 5.3!

Danke und Gruß,
Henning

Henning | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

Vielen Dank!

Diese Möglichkeit ist zum Ausprobieren von Windows7 wirklich gut. Einzig der Bootloader wird geändert (bei mir immer nervig weil ich auch linux hab und dafür ist leider auch windows7 blind). Ansonsten bleibt das restliche System unberührt.

Allerdings ist der Bootloader sehr anfällig auf Änderungen. Ich hab eine Partition auf meiner Platte gelöscht, die eigentlich nichts mit dem System zu tun hat und schon lässt sich sich Windows7 nicht mehr starten. Alle Versuche es in bcdedit wieder zu richten schlugen fehl. Gibt es da eine Möglichkeit explizit auf eine vhd zu verweisen?

Abgesehen vom Ausprobieren der Beta erschließt sich mir der Sinn dieser Funktion aber nicht so richtig. Auf einer per USB angeschlossenen Festplatte beginnt zwar die Installation auf vhd aber es lässt sich nicht starten. Als ich zuerst davon gehört hab, hab ich mir das wie eine art verbesserte Virtualisierung vorgestellt: vhd irgendwo(!) speichern und beim booten auswählen - fertig. Aber beim Auswählen der vhd haperts doch ziemlich.

zur performance: man merkt schon, dass die Festplatte ungewöhnlich lahm ist. ist aber noch ok und reicht für die meisten anwendungen locker aus.

David | Reply

>

1/12/2009 12:48:00 AM#

find ich super das Feature, vor allem wenn man gern mal so eine Beta ausprobieren will ohne seine gesamte Platte umzupartitionieren - dachte ich mir. Nur scheinbar funktioniert das nicht wenn man noch kein Windows 7 auf der Platte hat.

Ich hab von der Windows 7 DVD gebootet, bin auf Reparieren gegangen und komm aber dann nicht in dir Konsole weil das erkannte Windows Vista kein gültiges System für eine Reparatur ist ... hat jemand einen Tip? Kann man das auch bei bestehender Vista Installation machen?

Thomas Einwaller | Reply

>

7/7/2009 4:43:30 PM#

Hallo zusammen,
also ich habe den RC Build 7100 in einer VHD installiert. Ich kann WIndows 7 problemlos booten, allerdings funktioniert die Leistungsbewertung nicht. Er sagt das er die Bewertung nicht durchführen kann, weil von einem virtuellen laufwerk gebootet wurde und er das Laufwerk deshalb nicht korrekt adressieren kann.
Weiß jemand rat wie man das beheben kann?

AchimDeutschland | Reply

>
>

7/7/2009 4:57:02 PM#

So viel ich weiß: gar nicht. Das, Bitlocker und Hibernate (ev. noch etwas anderes?) funktionieren aus der VHD nicht. Ebenso gibt es eine begrenzung, was die Verschachtelung von VHDs betrifft.

Georg BinderÖsterreich | Reply

>

10/10/2009 6:36:02 PM#

In der VHD kann man ausschließlich Windows 7 Enterprise, Ultimate und Server 2008 R2 installieren... schade eigentlich.
Hätte gerne mein Win7 Pro schon mal in der VHD getestet und eventuell dann die Vista-Installation damit ersetzt.

DanielDeutschland | Reply

>

8/15/2011 6:55:01 PM#

Gute Anleitung, bin grad erst wieder vor kurzem darauf gestossen. Ein etwas später Nachtrag von meiner Seite ist, dass es auch funktioniert, wenn man als VHD Type expandable angibt:

create vdisk file=C:\VHD\MeinW7.vhd maximum=80000 type=expandable

Hat den Vorteil, dass weniger Platz auf der Festplatte verbraucht wird!

Dabei ist zu beachten: Die maximum size muss kleiner sein, als die Partitionsgröße der Festplatte, auf der die VHD liegt! Hier bin ich hineingelaufen: Expandable VHD und eine Size größer als die Partitionsgröße... die Folge ist dann ein Windows 7 Bluescreen. Also: Maximum Size kleiner als reale Partitionsgröße angeben! Wink

Toni PohlÖsterreich | Reply

>

8/15/2011 6:59:13 PM#

Ahja, noch eine kleine Info zum Booten von VHD Files:

"While all Windows 7 editions can create and attach a VHD, only the Windows 7 Ultimate and Enterprise editions support booting from a VHD."

Also die richtige Windows 7 Version Ulitmate od. Enterprise braucht man natürlich auch - dann klappts wie am Schnürchen!

Toni PohlÖsterreich | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies