Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Windows 8.1 Miracast Erfahrungsbericht

von Georg Binder 17. October 2013 11:37

Eines der vielleicht coolsten Features in Windows 8.1 ist die native Miracast-Unterstützung. Damit kann man Bild und Ton Wireless übertragen. Hier mein Erfahrungsbericht dazu. Ich habe das bereits auf einer Veranstaltung mehrere Stunden im Dauerbetrieb getestet, inklusive HD Video in 1080p mit 5.1 Surround Sound. Vielleicht sollte ich es damit gleich belassen und einfach sagen: GEIL! KAUFEN! Das würde zwar stimmen, weil es bei mir wirklich genau das war, aber dennoch hier einige Details  ;)

Wozu brauche ich das?

Du willst vom PC das Bild auf deinen Fernseher oder den Beamer übertragen, z.B um Fotos oder Videos anzuzeigen oder Präsentationen zu abzuhalten – das wäre dann eher mein Anwendungsfall, vielleicht noch von einem Tablet auf dem man herumzeichnen möchte – dann ist ein Kabel auch etwas störend. Hinzukommt, dass man auf Konferenzräume trifft, die offenbar von Personen designed worden sind, die noch nie präsentiert haben (Anschlüsse für Geräte an wenig idealer Stelle,…). Oder dass im Wohnzimmer eben ein paar Kabel weniger den WAF auch erhöhen.

Was ist Miracast und was brauche ich dafür?

Das ist der Standard der WiFi Alliance, mit breiter Unterstützung namhafter Firmen wie z.B. Samsung, LG, Asus, Fujitsu, HP, Sony,… Die WiFi Alliance listet derzeit einige hundert kompatible Geräte als Empfänger und Sender.  Das ganze funktioniert mit WiFi Direct, Bild und Ton wird also über WLAN übertragen.

Mit “Glück” hat das Endgerät Miracast bereits fix eingebaut. Wenn nicht, dann kann man einen Empfänger dazukaufen und somit vorhandene Beamer oder TVs beglücken. Ich habe mich für den Netgear PTV3000 Push2TV entschieden, bei Amazon um rund 65 EUR.

image

Setup ist wirklich trivial und sprichwörtlich binnen Sekunden getan. Box anschließen. Verbinden. Fertig. (Und wie es im Detail ist steht etwas weiter unten). Die kleine Box kann z.B. unscheinbar hinter dem Fernseher verschwinden und das Netzteil für den Strom braucht man in diesen Fällen oft nicht, wenn das Display noch einen freien USB-Port hat.

Setup

Beim allerersten Mal muss das Gerät noch hinzugefügt werden. Ist das erledigt, unterscheidet sich das beim nächsten Mal nicht vom Anstecken eines Monitors per Kabel … aber hier mal alle Schritte im Detail.

Das Gerät per HDMI mit dem Beamer oder dem TV verbinden, nach ein paar Sekunden Boot ist es empfangsbereit:

image

Jetzt noch den PC verbinden, dazu in den Geräte-Charm und die neue Anzeige hinzufügen:

image image

Man kommt in den Gerätemanager, wo das Gerät sogleich gefunden wird:

Screenshot (6)

Klickt man darauf, wird man um den WPS PIN gefragt, der vom Push2TV am Zielscreen angezeigt wird:

image SNAGHTMLaba18

Das war’s! Und wie gesagt, diese Schritte sind nur beim ersten Mal notwendig, ab dann ist es einfach nur der Klick in den Charm:

image

Und weil das ganze ein zweites Display ist, kann man auch den Desktop erweitern, clonen,… also eben wie ein physischer Monitor!

Übrigens: da das komplette Bild vom Laptop übertragen wird, kann ich natürlich ALLE Formate & ALLE Inhalte übertragen und bin nicht von Apps oder was auch immer abhängig. Nur so als kleiner Unterschied zu z.B. Chromecast.

Treiber

Prinzipiell unterstützt Windows 8.1 Miracast out of the box. Allerdings müssen die Treiber schon auch mitspielen, so muss das WLAN in der Lage sein, WiFi Direct und mehrere Verbindungen aufzubauen (einmal ist man ja mit dem Miracast Ziel verbunden, einmal mit dem Internet). Die Grafikkartentreiber müssen WDDM 1.3 unterstützen, bei den Intel Treibern funktioniert Miracast ab Version 10.18.

Ein Trocken-Test für gute Hinweise, ob das eigene System funktionieren wird, ist schnell gemacht: WIN+R und dxdiag.exe starten. Wenn der kleine Balken verschwunden ist, dann auf “Alle Informationen speichern” klicken und das Textfile ablegen.

SNAGHTMLd749a6b

Im Text nach Miracast suchen, dort steht dann, ob es supported ist:

image

Yeah. Supported.

Ein paar Geräte-Tests

Ich habe es mit mal mit Devices ausprobiert, die so rundherum auffindbar waren:

  Funktioniert   Funktioniert nicht
image Lenovo Helix image Surface RT
image Lenovo X1 Carbon Touch image Surface Pro 2 (Zum Testzeitpunkt noch nicht)
image Surface Pro image Windows Phone
image Surface 2    

Ich nehme mal stark an, das der entsprechende Treiber für das Surface Pro 2 bald auf Windows Update auftaucht. Windows Phone kann derzeit kein Screensharing. Kurz testen konnte ich es auch mit einem Galaxy S4: Ging zwar, hat aber extrem geruckelt.

VGA und die “mobile” Lösung für Präsentatoren

Das Kästchen ist wirklich klein und kann somit natürlich auch leicht mitgenommen werden. Zur Stromversorgung muss ich nur das Mini-USB Kabel mitnehmen, als Netzteil kann ich das vom Handy nehmen (doof, hätte man auch gleich Micro-USB gehabt, hätt ich mir das andere USB-Kabel auch sparen können). Egal, das Handgepäck wird dadurch nur unwesentlich belastet.

ABER: Immer noch haben viele Konferenzräume keine HDMI Verkabelung, immer noch ist VGA Standard,… die Netgear-Box benötigt allerdings HDMI. Da ich ein ähnliches Problem schon früher hatte, habe ich mir vor 2 Jahren mal einen HDMI auf VGA Konverter gekauft, ein etwas spezielles Gerät das anders als viele Standard Notebook HDMI-VGA Adapter auch höhere Auflösungen ausgibt.

WP_20131017_007

Das ist natürlich jetzt gar nicht mehr sexy, aber hat den Vorteil dass ich nun “überall” Wireless präsentieren kann. Wer nur das Bild zu seinem HDMI Video/Audio Receiver, dem Fernseher oder Beamer übertragen will, braucht so etwas ohnehin nicht. Anders als beim Netgear Teil kann ich für das HD Fury 2 hier keine Kaufempfehlung abgeben, für “nur Bild” ist das Ding überteuert. Und was auch immer da drin ist, die Security am Flughafen wird beim Röntgen jedes mal extrem nervös, ich habe den Konverter also recht griffbereit im Handgepäck… Vielleicht (ungetestet!) reicht so etwas wie dieses Ligawo auch aus.

Danke an Peter

Für die Unterstützung, die Devices, die Tipps, das Testen… wirklich coole Sache!

 

Comments (32) -

>

10/17/2013 12:14:04 PM#

Mit Samsung-Fernseher der F-Serie klappt es leider nicht. Scheint, als hätte man dort mit dem AllShare eine inkompatible Suppe gebraut... :-/

the dudeGermany | Reply

>
>

10/17/2013 12:36:22 PM#

Ah gut zu wissen, oder eher schlecht... weil ich will mir demnächst einen Fernseher kaufen und die F-Serie hat Preis/Leistungsmäßig gut ausgesehen. Andererseits,... das Netgear-Kastl kostet 65 EUR, das ist bei einem TV-Preis von rund 1000 EUR auch schon egal...

Georg BinderÖsterreich | Reply

>
>
>

10/17/2013 4:29:39 PM#

Nimm dir bitte LG ;)

Die haben die besseren Panele.

MarijanÖsterreich | Reply

>
>
>
>

10/17/2013 5:07:33 PM#

Ich glaub ich lass mich mal von Dir beraten Smile

Georg BinderÖsterreich | Reply

>

10/17/2013 12:48:16 PM#

Gibt es vielleicht auch für Surface RT Nutzer Hoffnung, dass es in der Zukunft unterstützt wird?

n3Germany | Reply

>

10/17/2013 5:10:09 PM#

Ergänzung zur Geräteliste PCs: auf Macs mit Parallels funktioniert's auch nicht (der Parallels 9 Bildschirmtreiber unterstützt es nicht)

Andi KunarÖsterreich | Reply

>

10/18/2013 11:33:15 AM#

Ich hab den Netgear P2TV Adapter auch seit Mitte des Jahres im Einsatz. Einziger Wermutstropfen - die leichte Latenz bei der Anzeige (bedingt durch die kabellose Übertragung mE) - ist also als erweiterter Desktop nur bedingt einsetzbar, wenn man mit der Verzögerung leben kann.

Roland KreuzingerÖsterreich | Reply

>
>

10/18/2013 12:27:38 PM#

Ja, sehe ich auch so. Für Filme/Videos/Fotos oder PowerPoints perfekt. Mit Maus eine Excelzelle zu treffen erfordert etwas Geschick Smile

Georg BinderÖsterreich | Reply

>

10/22/2013 7:34:35 AM#

wenn man einen nicht Cert Fernseher hat wie ich Samsung kann man auch abspielen wenn man den regkey setzt
HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\

per Registrierungs-Editor anzuwählen und um den neuen Unterschlüssel PlayTo zu ergänzen. In diesem Unterschlüssel wird anschließend der DWORD-Wert ShowNonCertifiedDevices eingetragen und auf 1 gesetzt. Hier ist ein Screenshot des Registrierungs-Editors zu sehen.

Andy KainzÖsterreich | Reply

>
>

10/22/2013 10:29:55 AM#

Nur soviel mir bekannt ist, verwendet "Play to" DLNA und nicht Miracast, das sind komplett unterschiedliche Sachen. DLNA Empfänger ist z.B. auch die XBOX360, nur kann man darüber eben nicht den Bildschirminhalt ausgeben, sondern nur Medieninhalte an das andere Gerät zum Abspielen weiterreichen.

RetepYÖsterreich | Reply

>

10/23/2013 1:02:20 PM#

Hallo,
hatte seit Ende letzter Woche Probleme surface und ptv zu koppeln, Schuld war ein Windows Update! siehe Info hier:  forum1.netgear.com/showthread.php

Deinstallation von KB2883200 hat Miracast wieder aktiviert

mfg
Stefan

stefanGermany | Reply

>
>

10/24/2013 6:19:40 PM#

Selbige Erfahrung durfte ich gerade auch machen. Surface Pro von 8.0 auf 8.1 über den Store upgedated, danach konnte er den PTV3000 nicht finden, habs aber vorher gar nicht probiert. Über Geräte hinzufügen keine Chance.

Das KB2883200 konnte ich nicht entfernen, auch der Vorschlag mit dem deinstallieren und mit dem aktuellen Treiber von Intel hinzufügen der Grafikkarte hat nichts gebracht.

Habe dann den KB2884846 entfernt und als ich dann auf Geräte -> Projizieren -> Drahtlose Anzeige hinzufügen gegangen bin - wieder nichts. Erst der Vorschlag mit WLAN aus und einschalten hat funktioniert ( http://bit.ly/HjuPtW ). Danach konnte er den PTV3000 finden und seitdem funktioniert es problemlos ...

RetepYÖsterreich | Reply

>

11/7/2013 5:45:11 PM#

Hab das heute in Graz gesehen ..... passt kauf i Wink

Die Hardware von Netgear bietet nach erster Analyse a gutes P/L Verhältnis und kann Miracast und Widi.

60 EUR werden in die Wirtschaft investiert.

Georg Binder tut somit auch was fürs Wirtschaftswachstum das sei mal erwähnt Wink

lg Gerd St.

stoneÖsterreich | Reply

>

11/9/2013 2:24:32 PM#

Bitte vor dem Kauf tatsächlich den von Georg beschrieben check dxdiag.exe machen. MacBook Air mit Windows 8.1 kanns nicht. Lenovo X220 ebenfalls nicht.

Martina GromÖsterreich | Reply

>

11/13/2013 11:19:43 AM#

Der WDDM 1.3 Fähigkeit alleine ist es auch nicht das kann mein Book aber kein Miracast (habe eine 7xxx ATI Karte(n) = crossfire)

Aber vielleicht liegt es daran das noch kein WHQL Driver von AMD auf dem Markt zu haben haben ist.

www.computerbase.de/.../

lg Stone

stoneÖsterreich | Reply

>

11/20/2013 4:14:02 PM#

Danke für den Post und die Einschätzung!
Werde nachher auch gleich den Netgear testen und will mir eine lästige Kabelverlegung ersparen.
Dabei schwebt mir vor, NUR Miracast zu verwenden, und gar keinen physikalischen Anschluss mehr. Spricht was dagegen, nach Ersteinrichtung am Monitor? Oder wird's immer ein Blindflug... :-(

Layer8Germany | Reply

>
>

11/20/2013 4:51:29 PM#

Ja, da sprechen schon ein paar Dinge dagegen. Erstens die Verzögerung. Ist zwar für Präsentationen, Filme usw... völlig egal, aber sagen wir es so: Du triffst vermutlich in Excel mit der Maus keine Zelle.

Als alleinigen Monitor: Du musst Dich einloggen, in den Gerätecharm und Dich mit dem Projektor verbinden - ohne ein anderes Anzeigegerät wird dieser Blindflug schwierig... nicht unmöglich, aber schwierig.

Georg BinderÖsterreich | Reply

>

12/16/2013 10:25:05 AM#

Netter Bericht - und wohl ein Umfeld, in dem die Win 8.1-Hardware zufällig Miracast unterstützt. Von daher Gratulation an Georg.

Für mich ist aber der springende Punkt: Wie praxistauglich ist Miracast, wird das Ganze mit Feld-Wald-und-Wiesenhardware unterstützt und klappt das out-of-the-box (wie im obigen Artikel skizziert). Ich hatte da mal sehr große Hoffnungen in Miracast gesetzt.

Daher hatte ich im letzten halben Jahr einige Miracast-Empfänger in den Fingern und habe sowohl unter Android und unter Windows 8.1 versucht zu testen. Das Ergebnis ist ziemlich ernüchternd - Windows 8.1 lässt sich  Miracast-mäßig in der Pfeife rauchen (es gibt kaum Hardware, die da tut - ein paar Geräte sind ja im obigen Blog-Beitrag aufgeführt) - bei Android funktioniert es oft mehr schlecht als recht (ich habe mit einem Nexus 4 und nun mit einem Galaxy S4 getestet).

Manchmal hilft ein Firmware-Update der Miracast-Empfänger, um das Ganze halbwegs stabil zum Laufen zu bringen. Unter dem Strich ist Miracast in meinen Augen ein ziemlicher "Schuss in den Ofen" - der so ziemlich an den Bedürfnissen der Leute vorbei geht.  

Nachdem ich jetzt einiges getestet und recherchiert habe, bleibt bei mir das persönliche Fazit: Die Miracast-Zertifizierung für Geräte kann man sich i.d.R. hinter den Spiegel stecken (es gibt z.B. ein Zertifikat für ein Samsung Galaxy S3, was niemals Miracast konnte - und wie kann es sein, dass ich zig Firmware-Updates auf Miracast-Dongles raufzerren muss, bis es funktioniert, wenn das Ganze doch angeblich zertifiziert ist?).

Wenn ich zwischenzeitlich drahtlos streamen will, verwende ich meist DLNA oder AirPlay. Ein paar Infos rund um Miracast habe ich unter http://www.borncity.com/blog/?p=143812 publiziert - und ein Repository zu diversen Streaminglösungen findet sich hier http://www.borncity.com/blog/?p=144134 in meinem Blog.

Trotzdem danke an Georg Binder für seinen Artikel, der zeigt, wie es gehen kann. Von daher von hier "schon a bisserl Neid", dass er die Hardware hat, die mit NDIS 6.3 und WDDM 1.3 Unterstützung sowie Miracast-Support daherkommt Wink.

Günter BornGermany | Reply

>
>

7/25/2014 4:29:51 PM#

miracast geht nicht zufällig, viele wissen bloß nicht, dass man auch eine wlankarte von intel benötigt, damit es klappt.
die meisten laptops haben nen intelgrafikchip und sparen dann an der wlankarte, meist atheros oder tp-link.

telemarkerGermany | Reply

>

12/31/2013 2:21:52 PM#

Hallo, auf dem WindowsPhone8 gibt es eine Alternative. Zum streamen von Fotos brauch man nur die App Photo
Beamer von Nokia und ein Gerät was einen Browser hat. Da geht man auf photobeamer.com scannt mit der App den QR Code und schon kann man auf !JEDEM! Gerät Fotos teilen. Ab GDR3 Update gibt es die App NokiaBeamer. Die streamt alle Inhalte auf ein Gerät mit Browser. Also auch auf TV, PC, Laptop, Tablet (IPad, GalaxyTab), Smartphones (IPhone, Android, Windows)
VG Tobi

Tobias WeihelGermany | Reply

>

1/11/2014 5:00:09 PM#

Ich habe das Netgear PTV auch in Betrieb. Grundsätzlich ein absolut geiles Teil. Kann an den Beamer oder TV angeschlossen werden. Ich nutze dazu ein Surface 2.
Jedoch habe ich ein kleines Problem:
Auf dem TV wie auf dem Beamer wird jeweils ein kleiner Rand aussen weggelassen. D.h. ich sehe nicht das ganze Bild...ist natürlich sehr schade. Was mache ich falsch?

TV ist ein Samsung mit Full HD, beim Surface 2/Desktopansicht wechselt die Auflösung. Alles wird grösser dargestellt. In der Kachelansicht merke ich nichts, ausser eben dem Rand...

Kennt jemand das Problem?

FlorianSchweiz | Reply

>

1/14/2014 10:39:17 AM#

Habe dieses Teil auch! Leider funktioniert es bei sehr vielen Beamern nicht. Bin allerdings noch am herausfinden, ob es an der langen HDMI-Kabellänge oder am Beamer liegt (ich bekomme einfach kein Bild - auch nicht das Standard Netgear Bild :/)

Lg

BenediktÖsterreich | Reply

>
>

1/14/2014 10:47:22 AM#

Na immerhin ist dann auszuschließen, dass Windows 8.1 schuld ist - und ja, ich würde auch auf die Kabellänge tippen. Einen wirklich inkompatiblen Beamer hatte ich bisher nur einmal  aus irgendeinem Grund hat der Beamer oder das Netgear immer auf 1921x1080 geschalten statt 1920... hat jedenfalls kein Bild ergeben.

Georg BinderÖsterreich | Reply

>
>
>

1/14/2014 7:53:30 PM#

Hm, leider scheint es doch am Beamer selbst zu liegen. Heute in zwei anderen Klassen mit AOC Beamer versucht - hat super funktioniert. Und diese Klassen haben mindestens die gleiche Kabellänge.
hm..... :/

Benedikt NeuholdÖsterreich | Reply

>

1/25/2014 11:14:25 AM#

Bin begeistert - immer wieder tolle Infos in deinem Blog.
Habe das Gerät jetzt schon einige Zeit im Einsatz, was mir fehlt bzw. wonach ich noch suche:
Ein Gerät das man nicht wie das Netgear Teil per Tastendruck aktivieren muss. Damit es z.B. auch fix verbaut werden kann.

GernotÖsterreich | Reply

>

3/27/2014 10:31:30 PM#

ich bekomme es auf dem Surface Pro nicht hin, neueste Wlan Treiber,
dxdiag:   Miracast: Not Supported by WiFi driver

was kõnnte ich tun¿?

PedGermany | Reply

>
>

3/28/2014 10:01:28 AM#

Hallo, schau Di rmal diesen Artikel an (und bitte um Feedback ob es geklappt hat): digitalmediaphile.com/.../

Georg BinderÖsterreich | Reply

>
>
>

4/23/2014 3:34:46 PM#

Der download in der Beschreibung ist nicht mehr vorhanden... such auch immer noch eine Lösung für das Surface Pro

DanielGermany | Reply

>
>
>
>

4/23/2014 5:17:33 PM#

Hast Du die aktuellen Treiber eingespielt? Es gab mal die Lösung, dass man die Treiber für die WLAN Karte vom Surface Pro 2 nimmt (ja, das waren andere obwohl die Hardware ident ist). Es gibt aber nun ein aktuelleres Treiberpaket, probier das mal aus.

www.microsoft.com/.../details.aspx?id=38826

RetepYÖsterreich | Reply

>
>
>
>
>

4/24/2014 11:01:45 AM#

Wenn ich könnte würde ich es gerne ausprobieren aber ich bekomme folgende Fehlermeldung:
Server Error

502 - Web server received an invalid response while acting as a gateway or proxy server.

There is a problem with the page you are looking for, and it cannot be displayed. When the Web server (while acting as a gateway or proxy) contacted the upstream content server, it received an invalid response from the content server.

Wie komme ich an dieses update?

DanielGermany | Reply

>
>
>
>
>
>

4/24/2014 11:31:52 AM#

Habe es doch noch geschafft zu installieren aber miracast wird immer noch nicht suppored

DanielGermany | Reply

>
>
>
>

7/27/2014 8:45:24 AM#

Hallo,

Auf meinem Surface pro ist nach dem Juli update Mirracast wieder da.

www.microsoft.com/.../pro-update-history

Gruß Mirko

mirkoGermany | Reply

Pingbacks and trackbacks (3)+

>

10/19/2013 11:45:18 PM#

Pingback from marijan.kelava.at

Miracast-Unterstützung von Windows 8.1 | Marijans Blog

marijan.kelava.at | Reply

>

11/22/2013 12:46:20 PM#

Dell Venue 8 Pro

Dell Venue 8 Pro

WindowsBlog | Reply

>

12/13/2013 8:41:05 AM#

Pingback from blog.belcl.at

Netgear Push2TV 3000 – Miracast wie es sein soll

blog.belcl.at | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies