Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Xbox One: Um einiges flexibler als die bisherigen Konsolen

von Georg Binder 7. June 2013 12:00

xbxoxonelogoSpannend zu lesen, wie sich gerade ein Shitstorm über die Xbox ergießt. Tatsächlich liefert die Xbox One viel mehr und flexiblere Lösungen als die derzeitige Konsole. Selbstverständlich muss die Techpresse ihre negativen Schlagzeilen verstärken, sind doch die meisten der publizierten Gerüchte der letzten Zeit einfach nur eines: falsch.

  • Kinect – kann man ausschalten, je nach Datenschutzvorlieben.
  • Always on – Nein. Aber dadurch bedingt, dass alle Spiele auf der Xbox One installiert werden und ich nachher die Disk nicht mehr brauche, erfolgt eben alle 24h ein Lizenzcheck. Schließlich kann man das Spiel ja verkauft oder verliehen haben. Fair.

Zusätzlich sind noch neue Nutzungsszenarien dabei: ich logge mich auf einer anderen Konsole ein, und kann dort auf meine Spiele zugreifen. Ja, Überraschung, dafür ist auch eine Internetverbindung notwendig (Einloggen, Spiel runterladen. Zusätzlich kann man bis zu 10 Familienmitgliedern Zugriff VON JEDER XBOX auf die Spielebibliothek geben. Dabei kann ich immer und einer aus dieser Liste gleichzeitig spielen – das ging bisher gar nicht.

Da nun alles furchtbare nicht eingetreten ist, und die Berichte der letzten Wochen also alle … (ist “erfunden” das richtige Wort?)  bemüht so manches Medium derzeit sogar folgende Dinge, um Stimmung zu machen:

  • Man erwirbt Lizenzen statt Besitz: Also hab ich was versäumt? Das ist bei Software so gut wie IMMER der Fall. Bei Microsoft seit DOS.  Und nur nebenbei… Besitz erwirbt man trotzdem, zumindest am Datenträger, allerdings nicht Eigentum. Anyway,… Auch bei Mac OS X, iOS oder der PS4 hat man nur eine Lizenz an der Software.
  • Microsoft behält sich vor, die Bedingungen jederzeit zu ändern. Gratulation. Auch das ist etwas, was man bei JEDEM Consumer-Service in den Bedingungen findet. Die Erwähnung extra bei Xbox One Artikeln ist seltsam, zumal es bei anderen Diensten wie z.B. iTunes, Google Play, Steam, Origin u.s.w offenbar nie ein Problem gewesen ist.

Wer auf Originalquellen steht:

Tags:  Feed Tag

Xbox

 

Comments (12) -

>

6/7/2013 5:38:35 PM#

Hallo Georg,

nur alles ist hier leider nicht positiv. Wenn XBOX-Live ausfällt (und diesen Fall hat es schon gegeben) - was dann? Was passiert mit meinen Lizenzen, wenn die Server abgedreht werden (auch da gibt es schon Beispiele: XBOX-Live für die originale XBOX, MSN Music Store).

Kinect kann man ausschalten - Ja, bis auf die Anwendung, Spiel besteht darauf, und da kann es sich um Features handeln, die nicht wirklich notwendig sind.

Das mit dem online Check alle 24 Stunden seh auch nicht schlimm, aber das Szenario, dass ich einfach wo anders ein Spiel aus meiner Sammlung spiele, ist doch ein wenig unrealistisch. Wie lange dauert der Download von 15 GB Spieldaten, da wird's wohl nichts mehr mit dem Spielen an einem Abend, ist wohl eher etwas theoretisches ...

Und das private Verkaufen (ohne eine autorisierte Clearingstelle) ist auch vorbei, betrifft mich zwar nicht, aber auch kein netter Zug. Das entbinden der Lizenz von seinem Konto für den privaten Weiterverkauf hätte man, wenn man gewollt hätte, ganz leicht realisieren können. Spiel anwählen, deaktivieren, fertig.

Und die ganzen Versprechen im Bezug auf Privacy haben wohl mit den heute aufgetauchten Informationen zu PRISM einen wenig bitteren Beigeschmack ...

Alles in allem, die Dinge die bis jetzt bekannt sind überzeugen mich nicht, da gerade die für mich interessanten Möglichkeiten (TV klein auf der Seite laufen lassen während ich spiele (super bei Sportsendungen), NFL) hier in Österreich nicht so wirklich funktionieren werden.

Im Moment verstehe ich keine der beiden Seiten, weder diejenigen, die sich über alle Dinge aufregen als auch die Seite, welche doch vorhandene Probleme ignoriert. Warten wir mal ab, bis wir ein vollständiges Bild haben, aber eine Vorbestellung im Moment - No Way!

RetepYAustria | Reply

>
>

6/7/2013 6:54:02 PM#

Was auch immer. Wann spielen wir wieder? Geht's heute?

Georg BinderAustria | Reply

>

6/10/2013 10:53:44 AM#

Die neue XBOX mal in den Urlaub mitnehmen (ohne Internetzugang) geht dann auch nicht mehr. Supi. Dass sich KINECT abschalten lässt, ist jetzt aber kein Feature, oder?

ThiloLGermany | Reply

>
>

6/10/2013 1:40:03 PM#

Da hat es einer nicht verstanden. Wenn du das Spiel installierst brauchst du die Disk nicht mehr - deshalb muss ein Lizenzcheck online vollzogen werden.
Wenn du aber die Disk im Laufwerk hast, entfällt der Lizenzcheck...

FreundAustria | Reply

>
>
>

6/10/2013 2:50:34 PM#

Sicher? Wenn's so ist - super, hab dies aber leider noch auf keiner Quelle finden können, also weder eine Aussage das es so ist noch eine dies es ausgeschlossen hat.

Gibt's da eine offizielle Aussage dazu?

RetepYAustria | Reply

>
>
>

6/10/2013 3:06:20 PM#

Also auf http://news.xbox.com/2013/06/connected finde ich dazu nur folgendes:
With Xbox One you can game offline for up to 24 hours on your primary console, or one hour if you are logged on to a separate console accessing your library. Offline gaming is not possible after these prescribed times until you re-establish a connection, but you can still watch live TV and enjoy Blu-ray and DVD movies.
Diese Aussage ist für mich eindeutig.

Natürlich kann man die Konsole in den Urlaub ohne Internetzugang mitnehmen, nur spielen kann man halt nicht Wink

RetepYAustria | Reply

>

6/10/2013 3:48:52 PM#

Bin ja auch XBox-Fan und werde mir mit Sicherheit auch die One holen. Und ich denke auch dass es hier in erster Linie viele coole neue Features gibt - auch wenn ich persönlich die 24-Stunden-Authentifizierung der Games eben wegen der Ausfallwahrscheinlichkeit skeptisch sehe. Nicht nur weil wir schon wochenlange XBox Live Outages hatten, auch weil mein Provider UPC heißt. Aber wie auch immer, die Aufregung darüber in einer "always on" Welt ein Gerät zu haben, dass zumindest "once a day online" sein möchte, ist schon etwas, sagen wir es mal freundlich, seltsam.

Doch das Problem der XBO sehe ich ganz woanders: Microsoft weiß doch ganz genau wie die Medien jeden kleinen Fehlschritt des Unternehmens ausschlachten, jedes noch so kleine Haar in der Suppe finden wollen und in großen Überschriften über Monate hinweg ausschlachten.

Und dann serviert man mit der XBO, noch dazu derart ungeschickt, den Medien die negativen Schlagzeilen auf dem Silbertablett. So sehr ich sonst die Medien kritisiere für ihre absichtliche und über jedes gesunde Maß hinausgehende Negativberichterstattung bei Themen rund um Microsoft - was hätten sie da anderes tun sollen?

Microsoft wusste genau was für ein heißes Thema "always on" on ist. Da war nicht nur das EA-Debakel mit SimCity, da war auch noch ein großer Shitstorm aufgrund der Leaks zum Thema "always on" - und Microsoft musste sogar einen Mitarbeiter feuern. Nicht so drastisch aber ebenso ein heißes Thema war das Thema Gebrauchtspiele.

Trotzdem hat es Microsoft rund um den XBox-Reveal geschafft, so zu tun als hätte man davon gar nichts mitbekommen und lief den Medien und den Trollen ins offene Messer. Nicht dass man die coolen neuen Features, die du hier auch aufzählst, in den Vordergrund gestellt hätte. Darüber hörte man nicht ein Wort. Nein, man sprach dann nach der Vorstellung in Einzelgesprächen lieber über all die Einschränkungen, die man eingebaut hat, um diese Featuers zu ermöglichen - ohne selbst hier irgendjemanden zu erzählen, dass man damit auch neue Features und Vorteile ermöglicht. Noch dazu erzählte so ziemlich jeder Verantwortliche jedem Journalisten etwas anderes worauf sich Gerüchte in den wildesten Variationen verbreiteten und darauf von MS ebenfalls Bestätigungen, Dementis und Beruhigungsversuche rausschießt, die sich alle widersprechen.

Und jetzt, wo der Schaden angerichtet ist und keiner mehr zuhört, will man über Features argumentieren?

Wie kann man derart naiv und weltfremd einen Launch für eines der wichtigsten Produkte des Unternehmens inszenieren? Hat man wirklich geglaubt man erzählt ein wenig über TV-Einbindung, Gesten- und Sprachsteuerung, Multitasking und Call of Duty und alle würden den Always-On-Shitstorm der vergangenen Wochen vor Begeisterung vergessen und kein Journalist würde mehr Fragen dazu stellen?

Mit diesem selbstverschuldeten Disaster hat Microsoft den Kampf um die Next Gen praktisch schon verloren. Es ist völlig unerheblich wie toll die dahinterstehenden Features sind und was noch für tolle Spiele vorgestellt werden - der Name XBox One ist über Wochen nur negativ in den Schlagzeilen gewesen, es wird werden wie mit Vista: selbst mein Opa wird wissen, dass es ein ganz schlechtes Produkt ist das nur zur Nutzerüberwachung dient, selbst wenn es ihn nicht interessiert und er nichtmal wirlich weiß, was eine XBox One eigentlich ist. Einfach nur weil es in jeder verdammten Zeitung in dicken Lettern in der Headline steht. Über Wochen und Monate.

Ich würde am liebsten in den nächsten Flieger nach Redmont steigen und den Karren selbst aus dem Dreck ziehen - irgendjemand muss das XBox-Marketing-Team wachrütteln und auf Schiene bringen. Heute Abend steigt die E3-Pressekonferenz und man hat zumindest das zur Zeit bestmögliche getan: alle heißen Themen vorab durch Blogposts volldständig abgehandelt und Unklarheiten ausgeräumt, sodass man heute zumindest nicht mehr darüber sprechen muss und die erneute Reduktion der XBox One auf diese negativen Themen vermeiden kann. Nur wird man mit Games und Features trotzdem nur kurz von der anderen Thematik ablenken können. Die Medien haben sich an der XBox One festgebissen und negative Schlagzeilen sind bereits der übliche Klickgarant.

Sony wird ähnliche Einschränkungen bieten, nur dort schafft man es, marketingstrategisch ein low profile zu halten und erstmal Microsoft mit Bomben und Granaten untergehen zu lassen.

Fürchterlich was Microsoft da Marketing-teschnisch aufgeführt hat. Die letzte große Consumer-Marke mit wirklich gutem Ruf wurde innerhalb weniger Wochen nahezu ruiniert.

Bernhard KönigAustria | Reply

>

6/11/2013 9:26:13 AM#

Wahrscheinlich hat die NSA "always on" verlangt....

ThiloLGermany | Reply

>

6/13/2013 5:34:50 PM#

Interessanter Lesestoff, wenn diese Aussagen authentisch sind, warum kommuniziert man nicht so????

http://pastebin.com/uCmdh9jB

@Georg: bitte prüfen, ob Du dies auf Deinem Blog lassen darfst, will Dich ja nicht in Schwierigkeiten bringen ...

RetepYAustria | Reply

>
>

6/13/2013 7:36:23 PM#

Ich bin nicht die Zensurbehörde, wenn ich von der werten Obrigkeit einen Befehl bekomme, diesen Link zu löschen, dann komme ich dem nach, aber proaktiv werde ich sicher keine Inhalte löschen.

Natürlich kann ich den Link auch nicht weiter kommentieren. Ich lehne mich zurück und beobachte wie alle anderen auch, wie das Marketing die Sachen im Sinne der Kunden und der Firma erklärt.

Georg BinderAustria | Reply

>

6/13/2013 9:00:34 PM#

Haha! Du mußt ja sehr viel Zeit haben und auf ein langes Leben hoffen, wenn Du DARAUF warten willst ...

RetepYAustria | Reply

>
>

6/13/2013 9:01:21 PM#

Mit dem Antworten hat ja wieder super geklappt ...

RetepYAustria | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies