Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Windows 8 schuld an -7,5% Apple PC Verkäufen?

von Georg Binder 11. April 2013 08:28

idcIDC verlautbart: Windows 8 ist ein Misserfolg, ein weltweiter Rückgang des PC Hardware Marktes wäre die Folge. Der Startbutton wäre natürlich die Ursache. Der selben Studie ist allerdings zu entnehmen, dass auch Apple einen Rückgang bei MacOS X basierten PCs zu vermelden hat, in den USA um immerhin 7,5%. Wo doch in den Foren alle auf Mac umsteigen,…

Könnte sein – nur so als krude Idee – dass Windows 8 mit diesem Einbruch der Hardware-Verkaufszahlen gar nicht mal was zu tun hat? Oder fehlt auch bei Mac OS X der Startbutton?

Nur eine zusätzliche Theorie, die allerdings nicht von IDC oder Gartner ist, sondern von mir: Kann sein, dass Computer derzeit einfach länger brauchbar sind? Unter anderem weil z.B. Microsoft seit 7 Jahren und drei Versionen die Hardwareanforderungen nicht mehr geändert hat (Vista, Windows 7 und Windows 8 haben die selben realen Hardwareanforderung), das selbe gilt bei Mac OSX (nicht allerdings bei iOS, das verlangsamt bei jeder neuen Version die obsoleten Alt-Devices). Wenn ich nicht gerade Touch benötige, und die Wirtschaft ohnehin nicht gerade rosige Aussichten verspricht, wozu soll ich mir einen neuen Computer kaufen, solange der alte noch funktioniert?

Neeeee, Windows 8 ist schuld. Ist lustiger.

Zum Orakel: PC Shipments Post the Steepest Decline Ever in a Single Quarter, According to IDC

 

Comments (38) -

>

4/11/2013 8:42:58 AM#

Außerdem vergessen viele auch den Umstand, dass man einen PC im Haushalt teilt - Tablett und Smartphone schon eher weniger UND PC hat man doch eher schon - Tablet viele noch nicht. Also beides wird man ebenso wenig zur gleichen Zeit erneuern.

AndytAustria | Reply

>

4/11/2013 8:54:35 AM#

Ändert doch nix daran das Windows8 an den Nutzerbedürfnissen vorbei geht.
Aber wir haben uns ja damit abzufinden. #dealwithit

SebastianDeutschland | Reply

>
>

4/12/2013 9:43:04 AM#

Also an meinen Nutzerbedürfnissen geht es nicht vorbei.
Welches deiner Bedürfnisse wird von Windows 8 nicht erfüllt?

Christian H.Austria | Reply

>

4/11/2013 8:58:47 AM#

Hat es nicht vielleicht auch mit den Lieferschwierigkeiten der neuen iMacs zu tun? Die Verkäufe haben ja jetzt wohl wieder angezogen, warten wir das nächste Quartal lieber noch ab um solche Behauptungen zu untermauern...

SaschaDeutschland | Reply

>

4/11/2013 9:12:21 AM#

Versteh scho das die PC Käufe zurückgehen. Ich kauf schon seit Jahren nur mehr Notebooks Smile

ChristophAustria | Reply

>

4/11/2013 9:36:55 AM#

ich denke dass hauptsächlich das iPad schuld an diesem Rückgang ist

@Sebastian man muss sich nicht damit abfinden, es gibt gute Alternativen

Thomas EinwallerAustria | Reply

>
>

4/11/2013 9:40:29 AM#

uih.. los gehts, der Flameware zum Thema ist *X das bessere Client Betriebsystem...

Ich glaub halt es ist letztendlich persönlicher Geschmack. Jedes OS hat seine Vor / Nachteile und das gefällt dem einen Besser und dem anderen Schlechter...

ChristophAustria | Reply

>
>
>

4/11/2013 9:42:08 AM#

seh ich auch so, war nur als Ermutigung gemeint weil Sebastian so traurig geklungen hat und meinte er muss sich mit etwas "abfinden"

Thomas EinwallerAustria | Reply

>

4/11/2013 10:53:01 AM#

Ganz gleich aus welchen Gründen auch immer sich etwas schlecht entwickelt, schlecht verkauft oder schlecht vom Markt angenommen wird --> es ist reine deduktive Logik, daraus ganz rational und emotionslos abzuleiten, daß dies definitiv NICHT der richtige Weg war.

Und für alle diejenigen, die nackte Zahlen brauchen, wie sich die praxisbezogenen Marktanteile innerhalb des PC-Marktes entwickeln:
http://bit.ly/16Oyic5

Man kann sich JEDE schlechte Zahl und JEDE schlechte Kurve schönreden.
Doch es wird unvermeidlich der Moment kommen, an dem die Geschichtsschreibung retrospektiv und faktenbezogen über Windows 8 urteilen wird.

Manche Unternehmen sehen die Zeichen der Zeit - manche nicht.
Da bei Microsoft jedoch quasi jedes Product-Team ein eigenes Sub-Unternehmen darstellt, gibt es weiterhin auch große Lichtblicke in diesem Unternehmen, das derzeit als Gesamtes vor lauter Sturheit vergessen/verzichtet/abgelehnt hat auf seine Endkunden zu hören.

Hier sind die Segmente von Microsoft zuhause, wo noch immer der kämpferische Spirit eines Marktführers der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft wohnt:
http://bit.ly/UTv9oG

In diesen Teams hört man noch auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Endkunden.
Wenn dort Koryphäen wie Itzik Ben-Gan vorschlagen, mehr Window Functions im SQL Server einzubauen, dann wird dies nicht ignoriert oder ausgeredet, sondern tatsächlich auch gemacht!
Dies kann man z.B. hier nachlesen:
http://bit.ly/16TSDL0

Itzik schlägt (u.a.) Enhancements bei den LAG and LEAD functions vor - und Microsoft baut es just plain simple ohne Widerworte ein und antwortet:
"Hello Itzik, Thanks for your feedback. We have now added support for LAG/LEAD functions and other window functions support that is compatible with ANSI SQL:2008 standard. SQL Programmability Team"

So einfach kann es sein!
Nun stelle man sich genau dieses Entgegenkommen im Bereich von Windows 8 vor.
(Derzeit) U-n-v-o-r-s-t-e-l-l-b-a-r!

Das Motto der Windows-Teams bei Microsoft lautet hierzu seit ein, zwei Jahren:
"Don't listen to them. Tiles are the most greatest thing on earth. And we don't need anything else in the next 100 years."

Und genau dort liegt der Hund begraben.
Ganz unabhängig davon, ob die Verkaufszahlen von OS X ebenfalls sinken.
Think about it.

MarkusAustria | Reply

>
>

4/11/2013 11:15:00 AM#

Danke, gut zu Lesen, wie da das SQL Team mit Feedback umgeht!

Georg BinderAustria | Reply

>
>

4/11/2013 11:18:16 AM#

Wobei Microsoft betont: Windows wurde besonders nach Userfeedback entwickelt worden. Nachfolgende Frage: nach welchem Usern?

AndytAustria | Reply

>
>
>

4/15/2013 7:57:06 AM#

Anmerkung: wobei die Frage nicht direkt negativ gemeint war.

AndytAustria | Reply

>
>

4/11/2013 11:35:15 AM#

Du siehst aber schon ein das es ein Unterschied ist, der Empfehlung einer Koryphäe (wie du ihn nennst) zu folgen und ein paar Funktionen in T-SQL bzw. SQL hinzuzufügen, und andererseits einer irrationalen "Empfehlung" man solle alles was Microsoft mit Windows 8 getan hat (Look & Feel großteils) wieder rückgängig machen.

Windows 8 war ein mutiger Schritt in die richtige Richtung, der nicht perfekt war und ist, sondern noch einigem Feinschliff bedarf. Ähnlich war es bei Windows XP, dessen erste Version auch noch sehr verschrien und problematisch war, aber spätestens mit SP2 und SP3 war es ein grundsolides System.

Worauf will ich hinaus? Ich denke man muss MS einfach noch die Zeit geben hier ein wenig nachzubessern und wir werden sehen was mit Windows 8.1/Blue passieren wird.
--------------------------------------
Ad Topic) Ich habe meinen derzeitigen PC so im Jahr 2005/2006 gekauft. Das war ein Core2Duo E6600 (brandneu damals) mit 2GB Ram und Geforce 7900GTX. Tolles System. Upgegraded hab ich erst vor kurzem auf ein Quadcore X3350 (Xeon, der am selben Board läuft, immer noch Sockel 775), 4GB RAM + Radeon HD6850. Diese kleinen Eingriffe halten meinen PC bis heute am Leben und wohl auch dank Win8 (das wieder etwas resourcenschonender als Win Vista und Win7 ist). Einziges Problem mit dem System ist für mich leider der Punkt das SLAT vom Prozessor nicht unterstützt wird und ich daher auf HyperV verzichten muss => WinPhone8 Emulator läuft darauf nicht. Aber dafür hab ich seit kurzem mein neues Ultrabook mit i7.

Imho find ich es außerdem total logisch das die PC Verkäufe rückläufig sind und wohl nicht nur was PCs mit Win8 angeht. Viele Leute merken einfach das ein Tablet für ihre Bedürfnisse ausreichend ist und greifen statt zum neuen PC/Laptop einfach mal zum Tablet.

Christoph WAustria | Reply

>
>
>

4/11/2013 12:02:25 PM#

IRRATIONALES Feedback?!

Also wirklich... Christoph, ich weiß ja nicht, wo Du lebst, aber lies mal die Foren:
*) Die User wollen 80% der PC-Zeit im Startmenü verbringen. Im alten!
*) Eine neue Version MUSS exakt gleich aussehen, wie die vorhergehende. Was red ich, so wie Windows NT mein ich natürlich.
*) Durchsichtige Fensterrahmen? Wer braucht denn so was? Ach so,... jetzt sind sie ja wieder weg. ICH WILL DURCHSICHTIGE FENSTERRAHMEN.

Ach ja, wie man's macht,...

Georg BinderAustria | Reply

>
>
>
>

4/11/2013 12:25:20 PM#

Sorry Georg, aber genau DAS ist das Problem bei Dir: Du kannst dich einfach nicht an neue Dinge gewöhnen und immer muss alles wie Dein geliebtes Windows XP aussehen, nur weil Du damals bei der Markteinführung dabei warst.

So wird das noch ein böses Ende nehmen, Du solltest nicht alle Neuerungen kategorisch ablehnen ohne sie getestet zu haben. Technologie entwickelt sich. Du warst sicher auch einer derjenigen, die damals "Warum soll ich zum abdrehen des Computers "Start" drücken gebrüllt hat. Jetzt willst Du dich von Deinem "Start"-Knopf nicht mehr trennen ...

bG
Peter Wink

PeterIndien | Reply

>
>
>
>
>

4/11/2013 12:57:31 PM#

Warum kann nicht alles so sein wie früher? Früher war ALLES besser. Was denkt sich Microsoft nur? Glauben die wirklich, dass Tablets ein Markt sind?

Früher hab ich Acrobat Reader installiert, nun unter Windows 8 ärgern mich die Kacheln so sehr, dass ich gar zum Installieren komme vor lauter Ärger. (Gut, den Sch**** IE hab ich sofort ersetzt, aber beim PDF Reader poste ich lieber dauernd in Foren herum).

Ich konnte den Windows Rechner nicht mal ausschalten. Ein IT Experte wusste es auch nicht, er hat mir dann wieder Windows XP installiert. Früher war auch alles intuitiver! Weil dort wusste ich (und zwar weil es mir der Herrgott im Schlaf gegeben hat) dass ich auf START drücken muss, um zu BEENDEN. (Und es ist mir wurscht, wenn mir wer erklärt, dass intuitive Bedienung nicht das selbe ist wie erlernte Bedienung.)
Und so ein Depp von Microsoft sagt mir darauf hin, ich hätte auch den Deckel vom Laptop zumachen könnten. Weltfremd.

Georg Binder | Reply

>
>
>
>
>
>

4/16/2013 7:50:05 AM#

PDF schau ich mir nur noch mit Firefox an Smile

Im Ernst: Schön, dass Win 8 einen PDF-Reader eingebaut hat, aber wenn ich mit Desktop-Apps arbeite und dann mit dem Reader PDF's anschauen.... irgendwie dünkt mich das noch nicht so intuitiv. Kann man den auch in ein Fenster zwängen? (So wie der eigenartige XPS-Viewer)

ManuSchweiz | Reply

>
>
>

4/11/2013 1:16:54 PM#

@Christoph W - zum Thema Koryphäen:
Nun ja - es gibt im Bereich IT unbezweifelbar Menschen, die wissen, wovon sie reden.
Mark Russinovich ist da ein weiteres Beispiel.

Als Mark Russinovich im Jahr 2005 in seinem Blog über Sony und deren Rootkits geschrieben hat, kam eine ganze Industrie ins Wanken:
http://bit.ly/dwzg5Y

Exakt diese Meisterleistungen grenzen per Definition Koryphäen von Nicht-Koryphäen ab.
(Definition hier: http://bit.ly/17swx5q )

Genauso wie es tausende andere herausragende Persönlichkeiten gibt, deren Meinung zu 100% zu respektieren ist, da sie eine besondere Autorität auf ihrem Gebiet darstellen.
(Definition von Autorität hier: http://bit.ly/10NTniN )

So gehören auch überragende Persönlichkeiten wie Brian Harry, Eric Lippert, Charles Petzold, Paul Randal, Kimberly Tripp oder Jon Skeet zu der Kategorie der Koryphäen und Autoritäten.

Diese Auflistung ist nicht einmal ansatzweise vollständig, ist jedoch auch nicht rein willkürlich, sondern bezieht sich auf herausragende Leistungen, die diese Personen in ihrem Leben und auf ihren jeweiligen Gebieten vollbracht haben.

Brian Harry ist z.B. jemand, der hauptverantwortlich dafür war und ist, daß Team Foundation Server ein weltweit führendes Produkt in seinem Segment ist.

Eric Lippert hat sich mehr und länger mit dem Sprachen- und Compilerdesign von C# auseinandergesetzt als kaum jemand anderer.
Er hat maßgeblich dazu beigetragen, daß C# zu den meistverbreitetsten Programmiersprachen zählt.

Itzik Ben-Gan ist jemand, der seit vielen Jahren die Entwicklung von SQL Server wohl mehr beeinflusst hat als irgendeine andere Einzelperson außerhalb von Microsoft.
Er hat mitgeholfen, SQL Server zu einem absoluten Marktführer zu machen.

Es steht ihm per Definition zweifelsfrei zu, als Koryphäe bezeichnet zu werden.

Jemand, der nicht anerkennt, daß Window functions nicht bloß "ein paar neue Funktionen" darstellen, sondern innerhalb von SQL Server eine ähnliche Erweiterung der Möglichkeiten darstellen wie die Einführung von Windows Azure oder die Verheiratung von ASP.NET mit MVC, hat sich nie ernsthaft mit diesen Themen beschäftigt.
Window functions stellen genauso wie z.B. Hekaton einen umfangreichen Eingriff in den Aufbau und die Verwendung von SQL Server dar und ermöglichen vollkommen neue Problemlösungen.
All diese Dinge wurden in starker Zusammenarbeit mit den Endusern entwickelt - dies ist auch die Basis ihres Erfolgs.

Zusammenfassung:
Was ich mit meinem ursprünglichen Beitrag ausdrücken wollte war, daß es Personen auf dieser Erde gibt, deren Meinung und deren Ansichten man Glauben schenken sollte.
(Jedem, der das nicht anerkennt, empfehle ich, sich z.B. auf Konferenzen persönlich mit oben genannten Persönlichkeiten fachlich auszutauschen.)

Im Bereich von Windows werden derzeit keine anderen Meinungen WHATSOEVER akzeptiert.
Exakt DAS ist meine Kritik.

Es gibt nicht nur das "alte Startmenü" und es gibt nicht nur "die neuen Kacheln".
Es gibt auch Dinge außerhalb dieser zwei Sphären.
(Das nicht zu sehen ist eine fehlerhafte Anwendung des Satzes vom ausgeschlossenen Dritten. [http://bit.ly/O439dd])

Ich will mit meiner Kritik hier keine Richtung vorgeben oder irgendwelche Dinge rückgängig machen, sondern aufzeigen, daß der bisherige Weg wie Windows 8 von den Teams bei Microsoft erschaffen wurde, ein grundsätzlich ignoranter war, bei dem berechtigte kritische Meinungen nur in rein homöopathischer Art und Weise berücksichtigt wurden.
Das war meiner persönlichen Meinung nach alles andere als mutig, sondern einzig und allein ein Fehler.
"Neu" ist keine Analogie zu "gut".

(Nachdem Windows 8 RT mit derzeit satten 0,03% Marktanteil ein besonders großer Fehlschlag war, gibt es jedoch wenigstens hier schon ein erstes offizielles Umdenken bei Microsoft.)

Visual Studio, Team Foundation Server, SQL Server und auch Windows Azure wären alle nicht so immens erfolgreich in ihrem Segment, wenn im Laufe ihrer Entwicklung berechtigte Kritik von außen nicht ernst genommen worden wäre.

Wenn Brian Harry haufenweise Kritik an einem Bestandteil vom TFS erreicht, dann veranlasst er eine Änderung dieses Teils.
Wenn S. Somasegar haufenweise Kritik an einem Bereich von Visual Studio erreicht, dann veranlasst er eine Überarbeitung davon.
Wenn an die diversen Windows-Teams haufenweise Kritik an Windows 8, Windows 8 RT oder Windows Phone 8 herangetragen wird, dann wird es ausnahmslos ignoriert und sich über die Kritiker lustig gemacht.

Exakt DAS entscheidet, ob Produkte auch in Zukunft erfolgreich sein werden.
Und genauso wie Linux "bald" den Durchbruch am Desktop schaffen wird, wird auch Windows Phone "bald" den Durchbruch auf Smartphones und Windows 8 "bald" den absoluten Durchbruch in den Unternehmen oder beim Consumer schaffen.

Im Übrigen: Sich ausschließlich des Instruments der Satire zu bedienen, ist keine ernsthafte Diskussionsgrundlage.

MarkusAustria | Reply

>
>
>
>

4/11/2013 1:40:52 PM#

Markus, ich habe dir in keinem Wort widersprochen, ich habe mich auch nicht über deine Argumente lustig gemacht.

Georg Binder | Reply

>
>
>
>
>

4/11/2013 2:34:40 PM#

Danke Georg für deine Antwort.
Was du sagst, ist richtig.

Gleicherweise habe ich dich dessen ebenso nicht persönlich beschuldigt.
Ich wollte jedoch darauf hinweisen, daß ein Meinungsaustausch in den meisten Fällen zielführender ist, wenn dabei nicht gleich ins Lächerliche oder ins künstlich Überhöhende abgeglitten wird, wie es hier an manchen Stellen praktiziert wird.

MarkusAustria | Reply

>
>
>
>
>
>

4/11/2013 2:44:05 PM#

Ja, ich könnte nur persönlich (verständlicherweise) hier nicht wiedergeben, dass ich mit der Kommunikationspolitik der Windows Gruppe nicht einverstanden wäre.

Georg Binder | Reply

>
>
>
>
>
>
>

4/11/2013 2:44:32 PM#

Was ich auch nicht bin. Guter Job!

Georg Binder | Reply

>
>
>
>
>
>
>
>

4/11/2013 2:44:47 PM#

Awesome!

Georg Binder | Reply

>
>
>
>
>
>
>
>
>

4/11/2013 3:15:20 PM#

Sprichst Du mit Dir selbst???

PeterIndien | Reply

>
>
>
>
>
>
>
>
>
>

4/11/2013 3:47:04 PM#

Das auch. Ich dachte es wäre an der Zeit auch mit mir selbst zu schreiben.

Georg Binder | Reply

>
>
>
>

4/15/2013 9:18:17 AM#

"Und genauso wie Linux "bald" den Durchbruch am Desktop schaffen wird, wird auch Windows Phone "bald" den Durchbruch auf Smartphones und Windows 8 "bald" den absoluten Durchbruch in den Unternehmen oder beim Consumer schaffen.
Im Übrigen: Sich ausschließlich des Instruments der Satire zu bedienen, ist keine ernsthafte Diskussionsgrundlage."

Ziemlich gut zusammenpassende Absätze.

Leider geht die Diskussion hier komplett in die falsche Richtung.

PC Verkäufe gehen in meinen Augen genau aus drei Gründen zurück: Das Nutzungsverhalten ist massiv im Wandel begriffen. Sachen, für die es bisher einen PC benötigt hat werden aktuell und noch viel mehr in Zukunft von Tablets, Handys und ähnlichem bewerkstelligt. Wenn ich nur Surfen, Spielen und eventuell hi und da eine Mail schreiben will (und ich tipp mal dass das der Haupteinsatzzweck der meisten PCs zu Hause ist) reicht mir heute ein Tablet. Mit den einfachen Apps erledig ich solche Dinge meist dort sogar einfacher und effektiver, und vor allem: Ich muss nicht booten, das Ding ist einfach an. Der zweite Grund ist, dass sich die HW Anforderungen der MS Betriebssysteme seit Ewigkeiten nicht mehr geändert haben. Aus welchem Grund sollte ich mir einen neuen PC kaufen, wenn mein alter noch immer mehr als ausreicht. Die Zeiten, in denen ein 1,5 Jahre alter PC veraltet ist, und man aktuelle Sachen nicht mehr vernünftig verwenden kann, sind definitiv vorbei. Und drittens: Die HARDWARE-Hersteller schaffen es nicht Kaufargumente für die eigenen Geräte zu liefern. Nur aus diesem Grund gibt es das MS Surface, weil alle anderen Hersteller schlicht und einfach keine vernünftigen Geräte für die Zukunft (und die ist IMO definitiv eine Mixtur aus Touch und Maus/Tastatur) zu bauen. Deshalb schwächelt der PC Markt.

Microsoft entwickelt nicht am Markt oder an den Benutzern vorbei. Ganz im Gegenteil. Sie entwickeln maximal an den Leuten vorbei, für die immer alles gleich bleiben muss. Nur so wird langfristig kein Softwareunternehmen überleben können. Microsoft macht sich in meinen Augen als einziges Unternehmen Gedanken: "Vergessen wir mal was vor 30 Jahren mit komplett anderen Voraussetzungen erfunden wurde: Wie würde eine UI mit den heutigen Voraussetzungen aussehen?". Microsoft hat nur zwei Probleme: Sie sind zeitlich hinter Android/iOS gewesen, und sie vermarkten die Innovationen teils schlicht und einfach schlecht. Kein Mensch hat mitbekommen (zumindest nicht so direkt), dass MS schon mit Windows XP versucht hat das "Applikationsdenken" aufzubrechen, und dafür ein "Funktionsdenken" einzuführen. Beispiel: Wenn ich ein Dokument drucken will, dann wars schon mit XP so dass ich im Explorer die Datei auswähle, und links alle Funktionen sehe die ich mit der Datei machen kann. Inkl. Drucken. Ich muss nicht wissen: "Welche Applikation muss ich jetzt öffnen" sondern "Ich will das Dokument drucken, und aus". In Wirklichkeit vorweggenommene "Secondary Tiles" - weitere definierte Einsprungspunkte in eine Applikation. Das haben sie nie so richtig erklärt.

Windows Phone bzw Windows 8 sind in meinen Augen absolut notwendige, innovative und gute Ansätze. Die heutige Technologie erlaubt mehr als ein 32x32 Pixel großes, statisches Icon als Startpunkt für eine App. Die heutigen PCs sind always on (Push-Benachtigtigungen vom Server aus), die heutigen PCs können im Hintergrund Sachen erledigen (Tiles aktualisieren) und wenn die Auflösung ist mit sagen wir mind. 1366x768 doch etwas höher als die Auflösungen, für die damals die Xerox Studios die sonst noch aktuelle GUI erfunden haben. Die Bedienung ist im Wandel begriffen (Touch kommt immer und immer mehr), etc. Apple und Google gehen (aufgrund der Marktanteile im Handy Markt) diesen wichtigen Bereich vom Handysystem aus an, MS aufgrund der Anteile vom PC Bereich. Der einzig sinnvolle Weg.

Windows 8 macht WEIT mehr richtig als es kurzsichtige Menschen glauben, Windows 8 ist für die sich im Wandel befindliche Computer-Welt WEIT besser geeignet als alle anderen Systeme. Dass sie nicht so falsch liegen sieht man daran, dass eigentlich Metro von überall kopiert wird, sie sind halt nur leider recht spät in den Tablet und vor allem Handy-Markt eingestiegen. Ich persönlich hab auch noch nie von MS oder einem Mitarbeiter gelesen, dass man sich über "Kritiker lustig macht". Kritik wird - mein Eindruck - immer sinnvoll angegangen. Allerdings gibts auch reines getrolle (und das ist bei Windows 8 vermutlich noch eine Spur höher als bei anderen Windows Versionen), und das kann man eigentlich nur auf eine Art und Weise behandeln. Und Kritik (die vielleicht für manchen berechtigt scheint), wo der aktuelle Weg argumentativ begründbar ist, muss und darf man nie in "Änderungen" umsetzen. Startknopf z.B. Dass es keinen Startknopf mehr gibt ist eine REIN auf Usability begründete und vollkommen richtige Entscheidung. Auch wenn der Metro Teil mit Maus-Tastatur vermutlich zur Zeit eher nicht so häufig verwendet wird: Der Weg um ins "Hauptmenü" (Windows 7 => Startmenü, Windows 8 => Metro Starter) zu kommen muss im ganzen System gleich sein. Es gibt allerdings nur im Desktop-Bereich eine Taskbar in der der Knopf Platz hätte. Deshalb: Maus ins linke untere Eck, und dann erscheint der "Startbutton" ist absolut konsistent und überhaupt kein Problem für irgendeinen Benutzer der ernsthaft bleiben will. Für das Startmenü selbst gilt das gleiche: Wenn ich ein Programm starten will muss das von überall gleich aussehen, sonst wirds wirklich verwirrend. Zum Metro Startmenü: Ich glaub, da gibts kein einziges wirklich vernünftiges Argument dagegen, ausser: "Ich arbeit normalerweise so: Ich drück den Startknopf weil ich im Webbrowser was gesehen hab und das starten will, danach geh ich aufs Klo und einen Kaffee, und wenn ich zurück komm weiß ich nicht mehr was ich wollte, und muss zurück zum Desktop wechseln" (Kein Spaß, schon gelesen!) Sonst: Neben einem offenen W7 Startmenü kann man auch nichts machen, im neuen Starter kann ich mir die Apps (auch Desktop-Apps) genauso hinlegen wie ichs brauch, ich kann genauso mit tippen das Programm finden (nur wesentlich schneller)... Ich seh also WIRKLICH keinen Grund warum ich das W7 Startmenü vermissen sollt. Und die wichtigsten Desktop Apps hab ich sowieso auf die Taskbar gepinnt. Also, wo ist das Problem? Und ähnlich seh ichs bei den meisten angeblichen Argumenten gegen Windows 8.

ThomasAustria | Reply

>
>

4/12/2013 10:24:00 AM#

Ich hätte ein paar Punkte zur ersten Grafik in deinem Kommentar:
http://bit.ly/16Oyic5
Diese bezieht sich ja auf die Nutzung zum jeweiligen Stichtag, vermutlich gemessen in Browserstatistiken. Man könnte also die These aufstellen, wenn insgesamt viel weniger PCs als im Vergleichszeitraum verkauft werden, muss Windows 8 ja länger brauchen als Vista, 7 oder XP zu deren Markteinführung (übrigens die XP Zahlen fehlen in der Grafik). Kann man das mathematisch/statistisch bereinigen? Ich bin kein Experte...
Zu behaupten Windows 8 braucht also länger um bestimmte Marktwerte zu erreichen, weil weniger PCs verkauft werden, ist genauso legitim wie umgekehrt zu behaupten, es werden weniger PCs verkauft, weil Windows 8 nicht angenommen wird. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte, aber die Tatsache, dass die Mac OS Zahlen *auch* zurückgehen zeigt, dass es wohl viel eher an der längeren Nutzung der PCs liegt. Ich habe den PC meiner Frau gerade nach 6 Jahren ersetzt. Und er war eigentlich nicht mal kaputt, ich hätte ihn auch neu aufsetzen, oder ein bisserl "aufräumen" können. Mit Windows 8 wäre er auch noch schneller geworden. 6 Jahre! Früher hatte sie alle 3 Jahre einen neuen PC.
Auch frage ich mich wo die Zahlen herkommen. Man muss hier sehr, sehr aufpassen. Sind es internationale Zahlen? Wie wird gewichtet? Stammen sie von statcounter oder von Netapplications? Letztere haben immer wieder starke Fehler in ihren Statistiken, kann mich noch erinnern wie sie bei Vista mal eine massive Korrektur vorgenommen haben, weil irgendwas mit ihren Zahlen nicht gestimmt hat. Sie haben auch ein viel kleineres Sample als Statcounter. Und der Anteil an Firmen (die längere Zyklen beim Wechseln des Betriebssystems haben) und Entwicklungsländer (die ältere Hardware einsetzen, und daher oft auch ältere Betriebssysteme) ist auch nicht unwichtig. So liegt der Windows 8 Anteil lt. Netapplications http://bit.ly/XGMxz7 bei 3,18% (Global)  bei Statcounter bei 4,45% (Global) http://bit.ly/YPtaTg - Ganz schöne Abweichung? Welches ist richtig? Fakt ist, dass Statcounter auf viel mehr Seiten zurückgreift. Trotzdem wird immer wieder Netapplications zitiert, wenn man zeigen will, wie niedrig der Marktanteil von Windows in der neuesten Version ist. Statcounter hat im Gegensatz zu Netapplications auch kostenlose Länderstatistiken. Da sieht man z.B. das in Österreich bereits 5,9% Windows 8 nutzen, in Deutschland 4,96% in den USA 4,94%. Was ich damit sagen will: Die globalen Werte sind viel mehr davon abhängig wie viele Messungen aus China, Indien oder Afrika stammen (höhere Anteile älterer Betriebssysteme). Dass es bei Gamern lt. Steam Survey http://bit.ly/16yHcKy schon 11% Windows 8 Nutzer gibt, zeigt auch von einer guten Akzeptanz:  Wie gesagt ich will nicht sagen, dass die eine Interpretation der Zahlen falsch ist, und die andere richtig. Nur, dass die Wahrheit wohl irgendwo dazwischen liegt, und viele Zahlen so nicht vergleichbar sind, wenn man die genauen Messmethoden, Gewichtung der Länder usw. nicht kennt.

Christian H.Austria | Reply

>

4/11/2013 1:20:20 PM#

Einmal Querdenker - immer Querdenker! Man muss sich nur treu bleiben!

Als alle schrieb, dass XP der absolute Rohrkrepierer ist und in wenigen Monaten vom Marekt verschwunden sein wird, hab ich auf XP umgestellt - und mich gefreut!

Heute erdreiste ich mich, Freude daran zu haben, dass der Startbutton endlich weg ist und ich die Suche einfach durch Tippen erreiche - obwohl das nur mit dieser komischen Software namens W8 geht, die wiederum eh bald weg sein wird (bzw kein Mensch braucht und)!

Smile

MichaelAustria | Reply

>

4/11/2013 1:27:41 PM#

Aus den Gartner Daten ist sehr wohl herauslesbar, dass die PC Verkäufe (in den USA) der Hersteller HP, Dell und der Gruppe "Other" stark einbrechen. Bei Herstellern kann man davon ausgehen, dass Windows (8) vorinstalliert ist. Bei Apple gehen die Verkäufe zwar auch zurück, jedoch weniger stark.
Die Gartner Daten grafisch dargestellt wirken im übrigen ziemlich dramatisch: http://imagebin.org/253600
Grafik bezieht sich auf "Top 5 Vendors, United States PC Shipments, First Quarter 2013 (Preliminary) (Units Shipments are in thousands)"

Basierend auf den Daten lässt sich sagen: Die Verkäufe von PCs (inklusive Apple) nehmen tendenziell ab. Die Anzahl der Verkäufe von Windows PCs nehmen jedoch (weit) stärker ab als jene von Apple.
Wieso dieser Unterschied?
Wieso verkaufen sich Windows PCs (der Größten PC Hersteller) noch schlechter als Apple PCs?
Gehen Apple PCs schneller kaputt als Windows PCs und müssen sie folglich häufiger ersetzt werden? lol Tong (Bei den Apple Apothekerpreisen bezweifle ich das mal).

Ich wünsche MS viel Spass beim beantworten dieser Fragen.
mfg, ein User der vor einem Monat einen Lenovo Laptop gekauft hat und mit Freude 40€ draufgezahlt hat nur damit ich es mit Windows 7 bekomme Smile

aeonAustria | Reply

>
>

4/11/2013 1:47:02 PM#

Auch da eine Idee: wie wäre es, wenn der Markt insofern gesättigt ist, als dass viele Firmen und Haushalte bereits Laptop/Desktop-Geräte haben und diese noch ausreichen bzw. nicht kaputt sind? Dass bei DEM Image, dass hier offenbar Windows 8 hat, Apple kein PLUS bei den Verkäufen hat, ist doch auch bezeichnend. Sprich, diese Erklärung ist zwar unspektakulär, aber eventuell zutreffender und würde den Einbruch sowohl beim PC als auch Apple PC Markt erklären. Das, zusammen mit dem Trend zu Tablets,... Aber was weiß schon ich,...

Georg Binder | Reply

>
>
>

4/11/2013 2:12:42 PM#

Vielleicht liegt der Grund auch an der Tatsache das Apple nicht resourcenschonend umgeht - sprich neue Version = mehr Leistung gefordert = neues Gerät? Im Prinzip so wie man es zurzeit bei den Smartphones und in gewisser Weise auch mit den Tablets macht. Alle Jahre bitte ein neues Gerät :-(

Ich hab bei mir PC's, die Windows XP bis Windows 8 kennen und sehr gut darauf laufen. Von P4 bis i7 ist alles dabei...

AndytAustria | Reply

>
>
>

4/11/2013 2:36:14 PM#

Gute Erklärung. Apple wird mMn nicht von der Windows 8 schwäche profitieren können. Erstens laufen die altbekannten windows Programme nicht auf OSX und zweitens sind Macs teurer. Der "Durchschnitts" 300-600€ Laptop/Desktop Käufer wird schwer auf einen mehr als doppelt so teures System umsteigen. Er bleibt einfach bei seinem XP/Win7 System.

aeonAustria | Reply

>

4/11/2013 2:07:06 PM#

Meine Sicht:

ich war absolut skeptisch W8 gegenüber. Und da ich noch 8 W7 Lizenzen herumliegen habe, gab es für mich auch keinen Grund jemals auf W8 upzugraden.

Nachdem ich die Final einmal probiert hatte, wollte ich nichtmehr zurück, da ich gemerkt habe, dass mein PC (Eigenbau, i5 2500k, GTX680) doch durchgängig performanter ist als unter W7 SP1 und ich den neuen Taskmanager und den neuen Kopierdialog liebe.

Startmenü habe ich weder unter W7 noch unter W8 benutzt, da ich hauptsächlich mit Tastenkombinationen unterwegs bin. Metro Apps habe ich alle deinstalliert, da ich solchen Schrott nicht brauche.

Unlängst wäre ich fast soweit gewesen mir ein iPad zu kaufen, aber nachdem das Macbook Air meiner Freundin einen Schaden hatte und ich 2 Wochen mit Apple (17x telefoniert, 20 Mails) streiten musste, den Schaden zu reparieren, ist mir die Lust auf faulige Obstprodukte vergangen. Nebenbei kann man mit Tablets sowieso nicht arbeiten. Oder gibts SPSS fürs iPad?

FranklAustria | Reply

>

4/11/2013 2:47:35 PM#

Windows 8 ist genauso viel oder wenig Schuld wie Windows 7. Allerdings hat in der Vergangenheit eine neue Windows Version immer einen Push gebracht. Die Zahlen gehen nach unten und das kann niemanden gefallen der damit direkt oder nachgelagert Geld verdient.

Die Reihe von Fehlern die bei der Markteinführung von WIn8 gemacht worden ist, ist lang. Genauso lange ist aber die Liste was gut gelaufen ist. Aktuell hängt's definitiv an der Hardware. Wir konnten erst jetzt, unser Schulungsplätze mit Touchmonitoren ausstatten, weils davor keine gab.

Hannes PreishuberAustria | Reply

>

4/11/2013 7:47:37 PM#

So ähnlich habe ich beim Lesen der Studie auch gedacht. Erstaunlich, dass nicht Apple als schwarzes Schaf dargestellt wird, wo Die doch das Tablet erst erfunden und damit den PC vom Markt verdrängt haben sollen.
So rein gefühlt habe ich zwar selber in der Tendenz in der letzten Zeit weniger PC's gekauft. Allerdings hat die Anschaffung an Tabletts enorm zugenommen. Mag immerhin sein, dass der Umsatz damit leicht zurückgegangen ist, kostet doch ein Tablett weniger als ein ausgewachsener PC.

Thomas SturzeneggerSchweiz | Reply

>
>

4/11/2013 8:15:24 PM#

Hat wirklich Apple die Tablets erfunden?

Meines Wissens arbeitet ATARI bereits 1991 an einem Tablet-ST (dem ATARI Stylus). Man war seiner Zeit (und den technischen Möglichkeiten) leider zu weit voraus, es gab bis zum Ende von Atari keine funktionstüchtigen Geräte.

HolgerDeutschland | Reply

>

4/12/2013 7:47:11 PM#

Hier meine Analyse:

Apple:
Der Rückgang der Verkaufszahlen lag vor allem an den Lieferschwierigkeiten beim iMac. Jetzt läuft es wieder deutlich besser und die Verkaufszahlen steigen. Die "schlechten Apple PC Verkaufszahlen" gibt es also nicht mehr.
Dennoch sieht es bei Apple hier nicht so toll aus. Apple behandelt die Computer seit Jahren stiefmütterlich und verschreckt vor allem professionelle Nutzer. Die Gewinne werden auch mit iOS gemacht. Das PC-Geschäft läuft nur so nebenher.
Es stimmt übrigens nicht, dass die neueren Apple-Systeme keine höheren Hardwareanforderung hätten. Ein etwa 4 Jahre altes Gerät wird schon nicht mehr unterstützt und das System lässt sich erst garnicht installieren. Das aktuelle System braucht auch deutlich mehr Ressourcen als z.B. 10.6. Vor allem deshalb ist es auch sehr unbeliebt. Im App-Store hagelt es Kritik und die eigentlich so upgradefreudigen Apple-Nutzer bleiben zu einem sehr großen Teil bei 10.6 (auch ich).

Microsoft:
Der Markt ist gesättigt und die Nutzer sind mit XP oder 7 zufrieden. Ein Windows-Upgrade ist (berechtigt oder nicht) eine deutlich größere Hürde als bei OS X. Wäre Windows 8 einfach ein besseres Windows 7 geworden, hätte es wohl nicht so viel Kritik gegeben aber die Verkaufszahlen wären sicherlich auch nicht gut.
Es braucht also Innovationen. Das hat MS auch getan. Metro, RT, Surface. Die waren aber alle nicht sehr beliebt. Metro gilt als Touch-System und wird auch genau so beworben. Hat aber (fast) keiner. Blöd. Wie gut es abgesehen von Metro ist, wird nicht beachtet und nicht beworben. RT ist bisher ein Flop. Das hätte man schon vom Namen her wesentlich deutlicher abgrenzen müssen. Surface ist auch nicht sehr erfolgreich.
Die anderen Hardware-Hersteller (vor allem Notebooks und Tablets) machen nur Mist. Man muss nur mal in den nächsten Blödmarkt gehen. Ein Teil ist hässlicher als das Andere und selbst an einem ordentlichen Multitouch-Trackpad scheitern praktisch alle. Ich habe neulich wieder Kaufberater gespielt. Es war grauenhaft und am Ende musste ein (gebrauchter) Mac her, obwohl es eigentlich Windows (neu oder gebraucht) sein sollte. In dem Fall lag es wirklich alleine an den miesen Geräten. Nicht am System.
Kurz: MS ist in einer schwierigen Lage, hat versucht mit Innovationen Kaufanreize zu schaffen und ist damit gescheitert.

Wirklich irre finde ich übrigens den Hickhack mit den Namen. Metro darf nicht Metro heissen. Wirklich blöd gelaufen. Da hätte ein neuer Name gefunden werden müssen. New UI, Modern UI... oder wie es jetzt heisst (weiss ja keiner) ist Mist und benutzt auch keiner.
Dass gleich 3 verschiedene Systeme den gleichen Namen haben auch. (Windows 8 steht für das PC-System, RT und Phone) Und alle 3 sind nicht untereinander kompatibel, teilen sich dieses Kachel-Konzept, das aber nicht den gemeinsamen Namen Windows 8 hat, sondern... wie? Oder heisst RT garnicht 8? Und sind die Kacheln beim Phone überhaupt Metro äääh modern-supernew UI? Ist vielleicht das Eine "Modern" das Andere "New"? Ein einziges Chaos.

Die Frage aus der Überschrift war wohl als Witz gemeint. Der ist auch nicht schlecht Smile

BerndDeutschland | Reply

>

4/13/2013 12:18:49 PM#

Vielleicht, aber auch nur vielleicht haben die Leute endlich mal realisiert, dass sie ihre Rechner auch für weniger als die Hälfte kaufen können!

checkliste-hausbau.netDeutschland | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies