Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

XP Mode getestet

von Georg Binder 26. April 2009 08:14

So, ich habe mir den XP Mode nun auch angesehen, … funktioniert :)

Die Installation ist überschaubar, ich musste da zwar ein einen (noch nicht-öffentlichen) Patch einspielen, damit ich den Windows Virtual PC über Windows Update bekomme. Die XP VHD selbst (ein 450 MB MSI Installer) wird dann auf Microsoft Downloads zu beziehen sein. Alles in allem recht unspektakulär.

install_xp

Einzig das vorbereiten der XP-VHD am Anfang beim ersten Start hat recht lange gedauert (10 min?).

xp_first

Natürlich muss auch das XP mit Updates beglückt werden:

xp_updates

Verwaltet werden die VMs (also was man halt so laufen hat) im Explorer.

xpm_edit

Und so sieht’s dann aus, man hat (entweder den vollen Desktop zum installieren oder) einfach ein Fenster mit der Anwendung aus XP. Die startet man aus dem Windows 7 Startmenü heraus. Bitte um Verzeihung, mir ist nichts eingefallen, was ich im XPM installieren soll, deswegen hab ich einfach den Firefox genommen.

xpm

Updates für XP bekommt man auch über die Benachrichtungsleiste in Windows 7 mit:

remote_update

Was mir sonst so aufgefallen ist: es gehen problemlos mehrere Anwendungen aus der XP VHD.

update_multiple

Die USB Unterstützung funktioniert übrigens auch gut im VPC, das Gerät kann durchgeroutet werden und steht dann im XP voll zur Verfügung. Ich habe zum Testen dieser Funktion einen Scanner angeschlossen, für den es keinen Treiber für Windows Vista 64 Bit (und auch nicht für Windows 7) gibt, einen Canon LiDe 35.

canon

Also im VPC Modus installiert, dazu habe ich das Gerät im Virtual PC angefügt:

canon_usb

Hier meldet sich kurz Windows 7 noch mal und installiert einmal einen Treiber:

canon_usb2

Und dann hat man wieder die volle XP “Experience” beim Treiber installieren. Ich weiß schon warum ich kein XP mehr mag. Retro-Feeling, ohne Spaß.

canon_usb3 

Nach Treibersuche und Installation kann ich nun scannen:

canon_usb5

Was ich jetzt noch machen müsste: das speichern der Dateien in einen entsprechend freigegebenen Ordner am Host System. Gut, ich wollte ich ja nur wissen ob es geht und die Antwort ist: ja, sieht man mal davon ab, dass eine Treiberinstallation unter XP doch etwas mühsam ist (Treiber suchen, Dow nloaden,…), wenn man es eigentlich von Windows Vista gewohnt so ist: anstecken Windows Update und geht,….

Leider hat das Scannen im Anwendungsmodus (also nur die Anwendung) nicht geklappt, weil ich es nicht geschafft habe, dem Windows Virtual PC zu sagen, dass er den Scanner (USB) IMMER in die VM umleiten soll. Da fehlt mir noch eine Option zum Einstellen, so musste ich die “volle” Umgebung starten und auf “Anfügen” klicken. Aber für den Test reicht es mal aus, denn ich habe damit ein prinzipiell unter Vista x64 unbrauchbares Gerät mit dem XPM unter Windows 7 64 Bit wieder in Betrieb bringen können.

Allerdings brauch ich jetzt einen Tipp: ich würde das gerne gleich bei der laufenden Partner Roadshow herzeigen (Montag Linz, Dienstag Graz und dann Mi & Do in Wien) und dafür benötige nun eine besseres Beispiel als den Firefox, der ja sowieso nativ auch laufen würde. Oder einen Billig-Scanner aus dem Jahre Schnee.  Also suche ich etwas:

  • Eine Software, die nicht unter Vista/Win7 läuft
  • Das einigermaßen Verbreitung hat.
  • Das “Business”-relevant ist.
  • Und wo eine Trial Version verfügbar ist.

Hat wer einen Tipp?

Bloß keine VPN Software, die müsste zwar gehen, ist aber ein bisserl kompliziert das Routing einzurichten (rein raus, mehrere NW-Karten definieren,…).

UPDATE:
Danke für die Anregungen, hier ein “All-in-One” Screenshot mit IE6 & 8, Word 2002 & 2007 und Visual Studio 2003. Sollte als “Demo” reichen :)

UPDATE2: Und so sieht das Startmenü aus in Win7 um die virtuellen Anwendungen (einzelne Einträge) oder das ganz XP (“Virtual Windows XP”) zu starten:

  all-in-one         image

Aber ich glaube ich werde den XP Mode nie selbst verwenden, bei mir rennt ja alles unter Windows 7. Vielleicht missbrauche ich den XP Mode und installiere ein zweites Outlook, dann brauche ich nicht zwischen Profilen umschalten.

 

Comments (32) -

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Du kannst ja den brand neuen Internen Explorer 6 aus dem jahre 2001 präsentieren ;)
Btw, woher hast du XPM? Ich finds nirgendwo...

Stefan | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Ich finde an der Sache nicht nur genial, das man XP Kompatibilitäts-Issues beheben kann, sondern auch dass man 64Bit Unzulänglichkeiten beheben kann. Z.B. würden viele Profis - konkret geht es gerade um einen Bekannten der ein Tonstudio hat - gerne auf 64Bit umsteigen - wegen einiger Einschränkungen tun sie das aber nicht. Mit XPM bzw. dem neuen VPC kann ich 32 und 64Bit Applikationen über WOW (Windows on Windows) hinaus paralell betreiben.
Hier beschreibt z.B. Steinberg, dass es ihr Cubase zwar als 64Bit Variante gibt, aber listet zugleich die Einschränkungen (Quicktime, Codecs etc.): http://knowledgebase.steinberg.de/346_0.html
Ich denke mit XPM fühle ich mich einfach etwas wohler, wenn ich dem Kunden Windows 7 64Bit empfehle.

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Ne für Büros wichtige Anwendung? Leisure Suit Larry 6 vielleicht?

Smile

Mys | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Anwendungen für XP-Mode: Visual Studio 6 (yes!), Altes Office (z. B. 2000, wegen Makros z. B.).

Roman Korecky | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Hallo Georg,
aber in Photoshop unter Win7 kann ich dann nicht mit meinem alten Scanner von Epson (habe auch keinen Treiber, der unter Vista schön fkt. und umgehe das ganze seit einem Jahr) scnan oder? dann muss ich auch ein Programm in de XPM-Umgebung installieren zum Scannen?

Bzw. auch Logitech hat für meine Webcam keinen Vista-Treiber mehr produziert und so verwende ich sie halt nicht mehr) - auch die werde ich so nicht weiter verwenden können bei Live-Chat unter Win7, sondern nur bei Live-Chat unter XPM?

markus@plastro.at

Markus Strobl | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Nö, das wird vermutlich nicht gehen, dazu müsstest Du:

1) Scannen in ein Verzeichnis, öffnen vom Photoshop (der sieht die TWAIN Schnittstelle nicht von der VM)

2) Die Chatanwendung mit der Kamera auch im XP installieren. Gut, das hast Du eh genauso gesagt.

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Danke für diesen (zeitintensiven) Tipp, die Installation hat mal ewig gedauert (weil der Datenträger erst mal gefunden werden musste, ist schon lange her,...) und dann erst IIS Installieren (ist übrigens zumindest derzeit in der VHD nicht dabei, da musste ich erst einen XP SP3 Datenträger finden), dann die Fronpage 2000 Server Extensions installieren Smile

Aber geht nun, ich habe nun VS .NET (2003) unter Windows 7 (also fast, XPM).

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Also das ist zwar ganz nett und auch toll, dass MS sowas gleich mitliefert, aber VMs kann ich schon immer laufen lassen.
Richtig klasse wäre es doch, wenn man z.B. die angesteckten USB-Geräte auch gleich in Win7 verwenden könnte. Was nutzt es mir, wenn ich dann jedes Programm, welches diese benötigt unter dem virtuellen WinXP installieren muss? Naja...

Flash | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Problem dabei: "Windows Virtual PC requires processor capable of hardware virtualization, with AMD-V™ or Intel® VT turned on in the BIOS."

Ein nützliches Tool ob Hardware Virtualization unterstützt wird: http://www.grc.com/securable.htm

Ein weiteres Problem: Bei vielen Notebooks ist Hardware Virtualization werksseitig deaktivert (obwohl es die CPU unterstützt) und im BIOS findet sich KEINE Aktivierungsmöglichkeit.

Ich habe hier für Sony Vaios eine gute Aktivierungs-Anleitung gefunden (auf eigene Gefahr, möglicher Garantieverlust): translate.google.at/translate

Philipp | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Hi Georg,

sehr schöner Bericht. Kleine Frage:

Kannst du den Patch zum Download reinstellen womit man die XPM für Windows 7 bekommt?

Auf deinem Screenshot ist die Build 7077 zu sehen. Wieso nutzt du für XPM nicht die fertige 7100er?

Gruß

Chris

Chris | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Ok, das war trivial. Einfach eine neue Verknüpfung im XP Startmenü anlegen, offenbar scannen die Integration Components einfach das XP Startmenü.

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Anscheined geht der Scanner auch unter Vista 64 Bit. Unter dem Link gibt's eine Anleitung

Hansueli | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Lol, danke. Typisch, und deswegen hatte ich mir einen neuen Scanner gekauft. Nun, aber für das Beispiel ist es ok, sagen wir halt es gäbe irgendeine USB Hardware für die es keinen Treiber gibt. Und sollte dem nicht so sein, na dann hat man ja kein Kompatibilitätsproblem.

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Immer gerne Smile Bin ja froh, dass ich meine .NET 1.1 VM schon eingerichtet hab - die werde ich dann natürlich auch auf Windows 7 weiterverwenden. Zumindest bis der Kunde sich endlich mal dazu durchringen kann, mir 1-2 Woche(n) Arbeit zu zahlen um das Ding auf .NET 3.5 SP1 zu bringen - was mir natürlich am liebsten wäre... (und so wie es aussieht kurz vor Windows 7 RTM auch wirklich passieren wird...)

Andreas | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Wollte nur dem ptentiellen das-ist-doch-von-Apple-kopiert Vorwurf die Luft aus den Segeln nehmen Laughing Hoffe aber inständig, dass Microsoft oder auch Sun sind noch von Parallels Arbeit "inspirieren" lassen um Gast und Host besser miteinander zu kombinieren. Wer Linux virtualisieren will, sollte sich dabei auch einmal And-Linux angucken (www.andlinux.org). Superbe Integration in den Host, sowas wünsche ich mir auch für Windows.

Marc | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Hi, woher bekomme ich den 'noch nicht öffentlichen patch?!' ;)
KB958559

Würde es auch gerne mal testen ..

Alexander | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Ist das genial oder ist das genial?
Natürlich ist das eigentlich nichts Neues, ich nutze Virtual PC/Box etc. schon seit Jahren. Aber das MS es gleich mit liefert finde ich super.
Obwohl das ganze - Integration ins ins Startmenü, woraus die Anwendungen direkt gestartet werden können, mich doch etwas am Apples Parallels erinnert.
Wiedermal abgeguckt (?) ...

TomTom | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Bei mir wird im Schritt "Die Integrationsfeatures werden aktiviert..." der Fortschrittsbalken gelb und das Setup wird nicht mehr fortgesetzt. Kennt jemand das Problem?

Philipp | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Das erste was mir natürlich einfällt, ist Visual Studio 2003 - für die .NET 1.1 Entwicklung. Oder SQL Server 2000/MSDE.
Das sind die einzigen Dinge, für die ich auf Vista eine VM brauche.

Andreas | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Ist ein volles XP, allso kannst Du letztlich machen was Du willst (ja, auch es unsicher zu machen und der default User ist ein lokaler Admin). Muss aber nicht sein, Du kannst so wie ich das jetzt gesehen habe, auch eine eigene VHD nehmen und integrieren, von da her,...
Gebe Dir auch recht, dass man sich damit mehr als nur eine Lücke holen kann. Insofern sollte man verschiedenste Dinge bedenken, wie "welcher User", Netzwerk notwendig, usw...

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Office 2000 hab ich bei mir nicht gefunden, aber Office XP, das reicht zum zeigen. Danke für den Tipp!

@Mys
Ja, wäre ok, aber ... nun ja, irgendwie unpassend Smile

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Parallels Desktop ist immernoch von Parallels und nicht von Apple. Abgesehen davon ist es, und bleibt es wohl auch vorerst, die Referenz wenn es darum geht eine VM nahtlos in das Hostsystem zu integrieren. Parallels hat viele der Funktionen, von denen man träumt eben nur bereits umgesetzt, Microsoft zieht jetzt nach. Auch Funktionen wie das Öffnen von Dateien mit Anwendungen des anderen (virtuellen oder echtem) Systems finde ich genial. Kommt sicher bald auch in anderen Lösungen zum Einsatz.

Marc | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Wird es zum Beta Test geben, jedenfalls steht es hier, dass das "Coming Soon" der Fall sein soll.

windowsteamblog.com/.../...windows-virtual-pc.aspx

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

7100: Darf ich noch nicht haben.
Und den Patch darfst Du nicht haben Smile

Bitte um Geduld, kommt sicher auch zum öffentlichen Test, eine Weitergabe würde den Pain-Chip im Rückenmark aktivieren (eine kleine Operation, die jeder Microsoft Partner über sich ergehen lassen muss).

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Parallels Desktop ist immer noch von Parallels und nicht von Apple"
Oh, ich bitte dieses unglückliche Ausdrucksweise zu entschuldigen ...
Natürlich ist Parallels eine Software eines Drittherstellers für das Apple Betriebssystem MacOS Wink

TomTom | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

All zu viel darf man an der virtuellen XP aber vermutlich nicht modifizieren und muss immer mit Adminrechten (auf XP Seite) laufen, oder?

Ist auch ein Unfug, ein an sich sicher konzepiertes Betriebsystem zu verwenden und dann Sicherheitslücken per Feature nachzurüsten^^
Von Outlook unter Adminrechten ist abzuraten...

Dualbooter | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Lustigerweise habe ich genau DAS noch nicht geschafft, weil ich noch nicht ganz raushabe, wie der publishing Mechanismus funktioniert. Der arbeitet irgendwie mit IDs, und da ich nicht weiß wie ich den IE ins startmenü verknüpfe,..

XPM: Ist meines Wissen (noch) nicht öffentlich.

Georg Binder | Reply

>

4/26/2009 8:14:00 AM#

Viel besser, Parallels hat sich von Parallels Desktop for Mac inspirieren lassen und nimmt bereits Registrierungen für einen Beta-Test für seine nächste Generation der Windows-Virtualisierung entgegen.
Zu den Features gehören die gewünschte nahtlose Integration, eine AMD-V oder Intel-VT fähige CPU wird keine zwingende Voraussetzung sein.
Siehe www.parallels.com/de/products/xptowin7migration

S. Niemeyer | Reply

>

5/29/2009 10:45:32 AM#

Seit Anfang Mai benutze ich den RC von Windows 7 und habe folgendes Problem:
Wenn ich das Windows Update ausführe kriege ich immer angezeigt, dass ich das neueste Silverlight downloaden solle, obwohl es bereits auf dem PC vorhanden ist. Darauf erscheint folgende Fehlermeldung: WindowsUpdate_0000066A" "WindowsUpdate_dt000". Was muss ich machen, dass das Update nicht mehr angezeigt wird?

DetlefDeutschland | Reply

>

6/3/2009 10:14:29 AM#

Hallo Georg - du schreibst:
"...dem Windows Virtual PC zu sagen, dass er den Scanner (USB) IMMER in die VM umleiten soll. Da fehlt mir noch eine Option zum Einstellen, so musste ich die “volle” Umgebung starten und auf “Anfügen” klicken..."

Gibt's da schon eine Lösung, dass die USB Geräte immer zur Verfügung stehen?

Christian HaberlÖsterreich | Reply

>

12/13/2009 11:01:09 AM#

Ja, der XP-Modus ist schon eine schöne Sache - mir fehlt nur etwas - der Vollbildmodus für DOS-Programme. Ich arbeite noch immer mit WordPerfect 5.1 für DOS - leider will das nur noch im Fenster (des XP-Modus-Fensters)

Beim wem der Fall eintritt, dass XP-Modus bzw. Virtual-PC (und übrigens auch VMWare-Server) nicht mehr funktioniert - der hat wahrscheinlich den Treiber einer HAMA WebCam AC-155 installiert - danach ist Schluss mit Virtualisierung! (Hat mich 6 Wochen gekostet - und was ich nicht alles getauscht habe ...)

JörgDeutschland | Reply

>
>

12/13/2009 11:15:14 AM#

Aber toll, dass Du da überhaupt draufgekommen bist, dass der Wbcam Treiber,... zum Vollbild: ich glaube der Tipp ist da immer noch der, einfach DOSBox als Virtualisierer zu nehmen www.windowsblog.at/post/2007/04/18/8113.aspx

Georg BinderÖsterreich | Reply

Pingbacks and trackbacks (1)+

>

10/28/2009 10:40:55 AM#

Der Windows XP Mode in Windows 7

Der Windows XP Mode in Windows 7

WindowsBlog.at | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies