Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Mojave: The Experiment Continues...

von Georg Binder 27. August 2008 10:31

Einige Updates zu Mojave: die Webseite präsentiert sich nun auch in Silverlight (alternativ: Flash):

 captured_Image.png

Ziemlich netter Effekt übrigens.

Und es werden die Demos gezeigt, also das was die Tester zu sehen bekamen:

captured_Image.png[4]

Mehr Info am Windows Vista Team Blog, bzw. bei http://www.mojaveexperiment.com/

Quelle: Windows Vista Team Blog : Mojave: The Experiment Continues…

Tags:  Feed Tag

Allgemein

 

Comments (27) -

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

An Georg Binder:
Dass das Löschen großer Ordner (mit vielen kleinen Dateien) lange dauert, kann aber auch daran liegen, dass Vista alles für den Papierkorb "indiziert". Wenn ich einen großen Ordner lösche, dann eiert Vista leider auch ewig rum und schreibt irgendwas davon, dass etwas zum "Recycling" vorbereitet wird.

Markus | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Das liegt sicher daran das du einfach eine ältere Version draufhattest, gibt mittlerweile Beta 2 von Silverlight 2.0, hatte die davor händisch schonmal draufgeknallt, und die Seite war anstandslos zufrieden. Performt auch ziemlich gut, wie von Silverlight gewohnt.

Grogoth | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Tja, soapbox läßt mich im Stich, deswegen hier auf youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=AT9LIjwzbtk

Diesmal mit 108.986 Dateien und 7324 Ordner mit insagesamt 84 GB an Daten

Ich habe das vorab nicht getestet, sondern gleich aufgenommen, das zählen der Files dauert recht lange, wie ich es dann mit dem eigentlichen Userverzeichnis gemacht habe, gings flotter (3-4 sec). Aber was solls. Das Löschen der 100000 Elemente hat dann ca 90 sec. gedauert. Ich glaube, es gibt andere Probleme.

Georg Binder | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

würde nicht sagen dass vista schuld ist! Wink

eher ntfs, wenn viele kleine dateien zu löschen sind dauert das halt seine zeit, die vista GUI machts halt auch nicht schneller

einuser | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Ich hab mir auch onecare geleistet, nachdem ich "beta" tester war. MS hat mir ein 20€ angebot für ein jahr gemacht. einen tag später hab ich die gleiche mail, aber nur auf englisch bekommen und mit 20dollar.
da hab ich dann nicht 2mal darüber nachgedacht und hab mir die onecare lizenz für 1 jahr, für 3 rechner um 20dollar gekauft.

zu onecare selbst: gutes programm, es nervt dich (je nach einstellung) wöchentlich wegen backups. man kann den status der onecare gruppe sehen, etc etc

also ich kann mir nicht beklagen.

Georg Binder | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Eigentlich nicht, oder? Er markiert die entsprechenden Dateien ja nur als "gelöscht" und überschreibt sie dann nach Bedarf. Wüsste jetzt auch nicht das die Filesystemgeschwindigkeit bei Vista schonmal auf einer Kritikliste erschienen wäre, aber gut...

...woher weisst du jetzt aber das der Vorposter ein solches Verzeichnis zu löschen hatte?

Ein Verzeichnis mit 35465 Dateien und 3450 Unterverzeichnissen... das war nicht zufällig das C:\\Windows oder? ;D dann würds mich nicht wundern das es etwas länger gedauert hat ...

Grogoth | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Nochmals.

Mir geht es nicht darum, daß das Problem von Heinz Sch ein oder kein Vista Problem ist. Darüber hinaus sind seine Angaben ohnehin viel zu wenig um Spekulationen anstellen zu können.
Ich hätte wahrscheinlich gar nicht auf so ne Antwort reagiert, weil es meist eh nichts bringt.

Ich finde ganz einfach Ihre Reaktion als nicht die richtige, die ich eher als Trotzreaktion empfinde und ich von Ihnen, als Mann vom Fach eher was anderes erwarten würde.

Wenn man sich villeicht einmal die Mühe macht, von wievielen verschiedenen Faktoren so ein Problem abhängen könnte, hätte villeicht auch anderen geholfen zu verstehen warum es beim sharen von Daten über Netzwerk oder lokal  zu Problemen kommen kann.

Und ein Video in dem man sieht wie Vista einen 80GB Ordner löscht in 5 Sekunden wo vermutlich ohnehin nur Einträge in der "Master File Table" ???  heraus gelöscht werden, führt eben in die Irre und viele glauben eben Vista könne 80GB Daten in 5sek löschen.

Aber es ist letztendlich Ihr Blog und wünsche Ihnen ein schönes WE.

mfg

UniX | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

@Heinz
Hab mir auch noch mal alles durchgelesen, ich möchte mich da entschuldigen. Ich wollte dein Problem nicht negieren, ich glaube schon dass die Performance hier nicht ok ist. Ich versuche nur zu differenzieren, ob es ein Vista Problem ist, oder an einem anderen Ursache krankt.

Der Hinweis mit den Bildern macht mich stutzig, greift da ein Bilderviewer zu? Letztlich kann man da wohl nur mit Process Monitor draufkommen:
technet.microsoft.com/.../bb896645.aspx

Und hier die Stacks vergleichen, einmal ein Bild kopieren, einmal eine andere Datei. Und in die Stacks schauen, was da tatsächlich passiert.

Georg Binder | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

komisch ... obwohl silverlight übers autoupdate schon längst drauf sein müsste, will er es auf dieser seite wieder runterladen hmpf

Einste1n | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

@Grogoth:

nein, aus sicht eines otto-normal-nutzers der bereits alles mögliche zur fehlerbehebung ausprobiert hat, ist das nicht billig, sodern verständlich. wenn sich aber ein fachmann hinstellt und vista, ohne über das tatsächliche problem bescheid zu wissen, per ferndiagnose von jeder schuld freispricht, dann ist das nicht nur billig, sondern unseriös.

thorag | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Mojave - die Provokation geht weiter.
Doch leider, mittlerweile ist selbst Ignorieren zu viel des Guten.

PS: Vista hat zum Löschen eines 80 GB-Ordners auf einer 100 GB-Platte, gerade rund eine halbe Stunde gebraucht.
Naja, eigentlich nicht, denn ich habe lediglich nach einer Halben Stunde die Geduld verloren und die Platte einfach formatiert.

Heinz Sch. | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Der Unterschied bei mir war beim Daten zählen von Ordnern, wobei beim zweiten Mal die Screenrecording Software nicht gelaufen ist (die auf die selbe Platte aufnimmt), ...

Aber wer wird hier in die Irre geführt?

Es gibt eben Rechner, die - warum auch immer - nicht die Performance bringen. Das mag sein, weil die Platte nicht gut ist, oder die Treiber nicht toll sind. Das ist aber jetzt wohl wirklich kein Vista-only Problem.

In die Irre geführt werden Leute mit Pauschalaussagen wie "Vista ist langsam(er)"  was technisch falsch ist und von der Argumentation ein bisserl einfach...

Wie es jetzt mit NFS aussieht ist mir ehrlich gesagt egal, wichtig ist für mich, dass XP/2003 zu Vista/2008 im Bereich Netzwerk locker mal eine Verdoppelung bis Vervierfachung des Durchsatzes bringen kann.

Georg Binder | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

1x Strg+C, 1x Strg+V
Recorder (da ich seit gestern nichts aufgenommen habe, einfach die Settings gleich gelassen) einmal rechtsklick Eigenschaften, einmal Shift-Del. Upload, fertig.

das geht nebenbei. und wenn soapbox nicht bockig gewesen wäre, wärs noch schneller gegegangen Smile

@UniX ich finde den Kommentar nicht (möglicherweise wars nicht hier), aber auch erst unlängst hat wer behauptet, dass kleine Files schnell gelöscht werden, aber große Dateien ewig dauern,.. ich habe jetzt beide Fälle durch und stehe für weitere Anfragen zur Verfügung.

Georg Binder | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

nichts drehe ich mir.
wie willst du beurteilen, ob jemand alles für ihn nur erdenkliche probiert hat oder nicht? also hör bitte mal auf hier vista ständig einen persilschein auszustellen, ich beobachte das nun schon lange genug. ständig ist deiner diktion nach der user der idiot - zum kotzen, diese impertinenz.

thorag | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

@luki

die pauschale aussage, dass das löschen von Ordnern unter vista schnell geht, ist blödsin. es gibt viele beispiele wo das nicht zutrifft, eines hat heinz sch. oben erläutert. wer oder was an dem problem wirklich schuld ist, ist für den nutzer jacke wie hose. er muss sich jedenfalls rumärgern. ärger, denn er wahrscheinlich unter xp nicht hatte. wer kann es da jemanden verübeln, dass er auf vista sauer ist und nicht auch andere möglichkeiten bedenkt? allerdings vista einen persilschein auszustellen und alles vorweg auf treiber und hardware zu schieben ist ziemlich billig.

thorag | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Hm da kann ich deinen Ärger wirklich verstehen, das ist wirklich sehr ärgerlich - würde mich sehr interessieren wo die Performance verloren geht, einzig glauben will ich noch nicht, das Vista hier zur Verantwortung gezogen werden kann, eher in Kombination mit Treibern. Ich habe schon einige Vista Installationen begutachtet, zuhause, bei freunden und natürlich im Büro, und da wird ständig herumkopiert (alleine was ich zwischen Home Server und Privat PCs herumschiebe, oder mal so eine Sourcen Verzeichnis "brute-force" backupen... ect. ) und untergekommen ist mir sowas noch nicht - ist aber wohl nur schwacher Trost. Dennoch, ich würde noch nicht aufgeben und den best-gelegensten Schuldigen ausmachen..!

Grogoth | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Also ich benutze OneCare, und finde es nicht schlecht.

Ich glaube Georg hat auch mal nen Test drüber gemacht.

Mys | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Du verdrehst es dir grade ein bisschen kann das sein. Es war nie die Rede davon das jemand schon "alles erdenkliche ausprobiert" hat, sondern dass das OS als ERSTES herangezogen wird, OHNE einen weiteren Gedanken an was anderes zu verschwenden. Finde ich auch "unseriös" und ziemlich billig.

Grogoth | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Von vornherein dem OS die Schuld zuzuweisen anstatt sich mit dem Problem auseinander zu setzen (und es evtl. sogar zu lösen) ist dann also nicht billig. Interessanter Ansatz.

Grogoth | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

@Georg Binder

Mir geht es grundsätzlich nicht um das Problem von Heinz Sch.

Ich wollte darauf hinweisen, daß solche "Vergleiche" wie Ihrer eher Leien in die Irre führen und kaum zum besseren Verständnis beitragen.
Selbst Ihnen wird nicht entgangen sein, daß bei Ihren Test Unterschiede vorhanden sind (2-3Sek und 1min30sek)

Ich hab mal in Ihren Blog einen Vergleich gepostet.
http://www.vistablog.at/stories/22988/
Post von "linux polarisiert"

Würden Sie nun den besagten Testordner (Größe 310Mb / 29.219 Dateien, Linux-Source compiliert) löschen müssen, Sie würden wieder auf andere Werde kommen (weit über 2min) obwohl der Ordner "nur" 310MB groß ist.
Ich weiß es, weil ich die Ordner von den Test-Systemen wieder löschen musste.

PS:
Wir haben den oben angeführen Test wiederholt aufgrund des hochgepriesenen SMB 2.0 Protokolls.
Client: Vista SP1
Server: Win-Server 2008

Die Steigerung gegenüber früher (5min 50sek) ist beachtlich - ca. 3min 50
Aber immer noch weit hinter NFS zurück (ca 1min 30sek).

mfg

UniX | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

@GeorgBinder - Vista hat bei mir, und nicht nur bei mir, definitiv ein Problem mit dem Kopieren und natürlich auch mit dem Löschen von Ordnern, die eine sehr hohe Zahl von Unterordnern und Dateien beinhalten.
Wenn das bei dir nicht so ist, sei froh.
Schaust du dich aber mal im WWW um, dann siehst du dass dieses Problem trotzdem kein Einzelfall ist. Es tritt auch auf frisch aufgesetzten Systemen auf, wo noch keine Software von Drittanbietern drauf ist.

Habe einen Ordner mit 2,30 GB (mit rund 16000 Elementen) von einer internen SATA Platte auf eine andere kopiert. Dauer - 2 Stunden!
Habe dann einen weitaus größeren Ordner (enthielt aber nur rund 40 Elemente, meist Filme) ebenfalls von der einen auf die andere Platte kopiert Dauer - 3,30 Minuten!

Hinzufügen möchte ich, dass ich im Vorhinein den Virenscanner extra deinstalliert habe, an dem liegts also sicher nicht.
Der Defender war ebenso abgedreht.

Was mir noch aufgefallen ist:
Der Datendurchsatz startet mit einem hohen Wert und sakt kontinuirlich ab, in meinem Fall auf letztendlich rund 400 KB/Sec.

Das Problem gibts aber nicht nur bei Festplatten:
Wenn ich unter Vista z.B. eine mehrere hundert MB Große Videodatei auf einen durchaus flotten USB-Stick schiebe, geht das ruck-zuck.
Sind es aber ein paar hundert Bilder, die in Summe weitaus weniger Speicher als die Videodatei brauchen, dauert das deutlich länger!


@Markus - Das was du sagst habe ich auch beobachtet.
Nachdem ich aber nun die Papierkorbfunktion abgeschaltet habe, wird prompt und schnell gelöscht.
Der Wurm liegt also beim Löschen wohl irgendwo in der Papierkorbfunktion.

Heinz Sch. | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Du hast dir das echt angetan und so ein Verzeichnis angelegt, nur um den Beweis anzutreten?? ... uff, damit hätt ich jetzt nicht gerechnet...

Gogoth | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Dachte auch gleich an Virenscanner hehe ... irgendwie sind mittlerweile gar nicht mehr die Viren das Hauptproblem (hatte seit JAHREN keinen mehr...) sondern die Virenscanner ;) Hier nochmal aktuell passend: Ich würde mich gerne von meiner Avira Lizenz trennen, wie sieht OneCare mit Vista aus?

Grogoth | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Silverlight wollte sich bei mir auch nochmal installieren. Ich schiebe das mal auf den Beta Status (vermutlich hatte ich Beta 1, er wollte Beta 2).


Generell läuft die Mojave Seite mit Silverlight (bei mir) überhaupt nicht rund. Die Flashseite ist super.

Mys | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Hallo!

Ich habe mir mal schnell einen Ordner mit 80 GB angelegt. Und diesen gleich wieder gelöscht. Hier im Video:

video.msn.com/video.aspx" target="_new" title="80 GB löschen">a1155.g.akamai.net/.../...de-913f-f68b0b5673e5.jpg" border="0" alt="80 GB löschen" width="112" height="84" />
80 GB löschen

Ich weiß nicht was Dein Problem war, könnte der Virenscan sein, der die Dateien prüft. Keine Ahnung. Aber sicher ist Vista schuld.

Georg Binder | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

tja, es is allerdings gang und gebe, dass die 80gb nur aus der MFT gelöscht werden, sonden würden wir ja alle ewigkeiten sitzen um daten zu löschen (und unsere datenrettungsprogramme hätten auch keine chance). wo ist da des problem?

wenn jemand jammert, dass da löschen bei ihm länger dauert, müsst er vielleicht auch erschwerende umstände angeben. einen stinknormalen ordner von der [lokalen] festplatte löschen geht nun mal schnell...auch mit vista...und genau das hat georg gezeigt.

Luki | Reply

>

8/27/2008 10:31:00 AM#

Sehr geehrter Herr Binder,

Ihr im Video gezeigter Test sagt nicht viel aus.

Es ist ein wesentlicher Unterschied einen 80Gb Ordner zu löschen, in dem sich z.B:. 35465 Dateien und 3450 (Unter)ordner befinden, oder so wie inm angebenen Video -  ein 80Gb Ordner zu löschen mit 73 Dateien und 18 (Unter)Ordner.

mfg

UniX | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies