Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

MacOSX Leopard - the wow stops now

von Georg Binder 14. June 2007 01:10

Also im vollen Wissen, dass es völlig wurscht ist, wer was als erster gehabt hat, oder auch die Sinnlosigkeit Vergleiche im Sinne "meiner ist bunter" zu machen,... aber wie ich die Top 10 Features von Apples neuem Mac OS X 10.5 alias "Leopard" gelesen habe, da war ich doch ziemlich erstaunt... irgendwie dachte ich, so zumindest meine Erwartungshaltung, dass da irgendetwas tolles kommt, was die Welt noch nicht gesehen hat, so wie ein Mobiltelefon, dass Musik spielt Mac, den ich per Gedankenkontrolle steuern kann,... irgendetwas halt. Aber Fehlanzeige. Aber vielleicht im einzelnen die Top 10 Features von Leopard, wie sie u.a. auf heise.de zu lesen waren:

1. Neuer Desktop: Menüleisten und das Dock haben einen neuen 3D-Look erhalten und sind teilweise transparent. Das Dock ist deutlich kompakter und nimmt nun auch Ordner auf, deren Inhalt bei Berührung mit dem Mauszeiger als Vorschau stapelähnlich gezeigt wird. 

Wow. Transparenz! Stapelansicht! Ach so halt. Hab ich auch.

2. Überarbeiteter Finder: Die von iTunes bekannte Ansicht "Cover Flow" hat Einzug gehalten, um Übersicht in Dateien, E-Mails und Downloads zu bringen. In einer Seitenleiste lassen sich fremde Macs und Server im Netz mit Spotlight durchsuchen. Mit Hilfe des kostenpflichtigen Apple-Dienstes .mac soll man Dateien demnächst auch dann austauschen können, wenn sich der andere Mac nicht im selben LAN befindet. .Mac-Abonnenten sollen über die Funktion "Back to my Mac" übers Internet auf die Dateien ihres heimischen Rechners zugreifen können.

Reißt mich jetzt auch nicht unbedingt vom Hocker. Und Netzwerklaufwerke, die man über z.B.  WebDAV und/oder https ansprechen kann, gibt es gratis OS unabhängig ja auch nicht gerade wenige.

3. "Quick Look", ein im Finder integrierter Viewer, mit dem man Dateien "in den meisten Formaten", darunter Doc, RTF, PDF und EPS, ohne Verzögerung anschauen beziehungsweise abspielen, bildschirmfüllend vergrößern und darin via Cover Flow blättern kann, ohne weitere Programme starten zu müssen.

Wow. Nein, hat Vista zumindest ähnlich auch. Preview von Dateien ist ein alter Hut.

4. 64 Bit: Leopard wird laut Jobs durchgehend ein auf Cocoa setzendes 64-Bit-Betriebssystem. Tiger sei zwar auch schon in 64 Bit programmiert, darüber liege aber nur eine 32-bittige Oberfläche. Demnächst sei auch das Frontend 64-bittig. 64-Bit-Programme sollen Seite an Seite mit 32-bittigen laufen.

Aha.

5. Neue Grafikfunktionen: Über eine neue Bibliothek für Core Animation können Entwickler etwa animierte Bedienoberflächen ohne großen Aufwand in ihre Applikationen einbauen.

Aha, nennt sich aber nicht WPF, sondern Core Animation.

6. Boot Camp: Wie angekündigt, enthält Mac OS X 10.5 die finale Software zum Starten von Windows auf Intel-Macs. Wer erwartet hatte, dass Apple eine Virtualisierungsfunktion in Leopard einbaut, wurde enttäuscht: Apple sei mit der Arbeit von Parallels und VMware zufrieden, sagte Jobs.

Ok, das ist super. Dann kann ich also Vista auf Mac Hardware fahren. Find ich gut. Umgekehrt wäre es auch nicht unspannend, nämlich Mac OS X auf normaler Wintel Hardware oder gar virtuell zu betreiben. Leider nein.

7. Virtuelle Desktops: Unklar blieb, wo die Neuerung in Spaces steckt, denn diese Funktion wurde schon einmal gezeigt.

Ja, dazu hab ich nichts hinzuzufügen.

8. Neue Widgets für Dashboard.

Ohne Kommentar.

9. Video-Telefonie: iChat bringt nun einige spaßige Effekte auf Basis der Grimassen-Software Photobooth mit. Die Audioqualität soll sich durch den Einsatz von AAC-LD (Low Delay-Codec) verbessern. Zwischen mehreren Chats wechselt man durch Tabs (Reiter), das iChat-Theater zeigt Fotos, Präsentationen und alles, was Quick Look darstellen kann, im Video-Chat.

Sicher nett. Aber ist DAS ein Topfeature für ein OS? Spaßige Effekte? Bestenfalls eine lustige Draufgabe für eine Webcam, so wie bei der Live Cam dabei, oder auch bei Logitech. Und iChat-Theater... muss ich erst wirklich in Action sehen, aber Meeting Space klingt recht ähnlich.

10. Backup: Die Funktion Time Machine, die das System bequem in frühere Zustände zurückversetzen kann, um etwa gelöschte Dateien wiederherzustellen, kann Backups nun auch auf einer USB-Festplatte, die an der neuen Airport-Basisstation hängt, sichern.

Tja, Gratulation, cooler Name, aber im Grunde auf der Windows Plattform seit Jahren vorhanden (VSS). Übrigens: der Codename für Volume Shadow Copy war "Timewarp". Wäre sicher flashiger als "Vorgängerversion wiederherstellen".

Mit einem Seitenhieb auf Windows kündigte der Apple-Chef den Preis für Leopard an: Es gebe keine Basis-, Premium- oder Ultimate-Version, Mac OS X 10.5 koste stets 129 Dollar (respektive Euro).

Ist es wirklich so verwirrend?  Dann bitte einfach immer Ultimate zum SB Preis von 160 EUR kaufen. Die 30 EUR hat man beim Hardwarekauf wieder drinnen.

Daneben hat Apple auch den Webbrowser Safari für Windows veröffentlicht. Mit Hinweis auf Geschwindigkeit und Sicherheit. Dazu auch: es hat 2 Stunden gedauert, bis die erste kritische Sicherheitslücke gefunden wurde: Safari für Windows - gespickt mit Sicherheitslücken

Zum Thema:

Quelle: heise online - WWDC: Apples "Leopard" bringt zehn große neue Funktionen

Tags:  Feed Tag,  Feed Tag

Allgemein

 

Comments (30) -

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Naja, ums vollständigkeithalber dazuzusagen: die "teure" Version hätte 2 Supportcalls dabei, außerdem kann man 32 und 64 Bit Version haben , wogegen man bei Systembuilder sich entscheiden müßte, entweder 32 oder 64 bit.

Aber ich geb Dir schon recht, Lizenzen sind kompliziert.

Georg Binder | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Hallo.

Ein paar Bemerkungen zu den Reaktionen:

  • Die bekritelte Berichterstattung ist von heise.de.
  • Die Kommentare von mir sollen ausdrücken, dass ich da nichts wirklich neues gefunden habe -aber ich lasse mich belehren! Her mit Dingen, die "was können"!

  • Das mit dem falschen Fuß aufgestanden stimmt nicht, eher zu spät schlafen gegangen.

  • Subjektiv: ja selbstverständlich! Ich habe *meinen* Eindruck wiedergegeben. Gefährlich und blöd (von mir) wäre es Objektivität vorzugeben. Denke nicht, dass man bei diesem Artikel auf die Idee kommt. Bei anderen Artikeln ist das anders, und wer den Blog verfolgt, weiß, dass ich auch Microsoft Produkte durchaus mit scharfer Zunge kommentiere.
  • Treffen "Jobs&Gates" hatte ich nicht gebloggt, es war schon auf so derart vielen anderen Seiten... aber war wirklich lustig.


Im übrigen: ich bin überzeugt, dass Leopard ein tolles OS sein wird. Aber bei dem Top Secret geheimhalten, den ewigen Verschiebungen, Marketing seitens Apple, usw... ich hatte einfach mehr erwartet. Und ich glaube, das geht vielen anderen genauso. Und die Aktionen rund um ZFS verstehe ich auch nicht (kleiner Seitenhieb: versucht man hier die MS Aktionen rund um WinFS zu kopieren?).

Naja, ich werde mir selbstverständlich die finale Version anschauen, dann kann man hier sicher aussagekräftigere Statements abgeben, als wenn man sich Marketing Events per Webcast ansieht.

PS: Sollte wer Interesse an einem Gastartikel haben: "Warum Leopard besser ist als Vista", dann bitte per Mail an vistablogteam@hotmail.com.

Georg Binder | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Ein Top Feature hat das neue OSX ja schon mal: eine nicht vorhandene Produktaktivierung.  Da ersetze ich neulich meine 200 Giga HD durch eine 500 giga HD und was will VISTA? Aktiviert werden! - ist setze seit der DOS- Ära auf M$ Produkte aber VISTA ist leider wirklich ein Griff ins Klo. Ein XP mit Grafikaufsatz. XP ME sozusagen...wir werden sehen wie das neue OSX wird. Ich hoffe besser als VISTA.

bernhard | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Also ich habe mein MacBookPro schon bestellt, und das obwohl ich .NET Entwickler bin. Für Windows bleibt ja noch BootCamp und VMware Fusion: http://www.youtube.com/watch?v=JIApJMzGzDQ
Kann diesem Blog Eintrag auch nicht's abgewinnen, aber der MAC OS Ultimate Seitenhieb war schon lustig. Fünf Versionen eines Betriebssystems machen einem das Leben schon des öfteren unnötig kompliziert... Smile

Georg | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

ok - ich bin kein systembuilder - na ja ab und an bilde ich ein system für mich ich verkaufe es aber nicht an mich... eigentlich doch  kein sb.... wenn ich kein sb bin darf ich doch keine sb kaufen bzw. haben... ich gäbe dann ja vor jemand zu sein der ich nicht bin... bissal kompliziert... die ganze lizenzgschicht... also als normalkunde gehe ich saturn oder mediamarkt und dort bekomm ichs net für 160 wenn ms daran gelegen wäre das produkt für 160 an alle zu verkaufen dann würde ich es doch sicherlich bei mediamarkt etc. so finden - oder? muss ich glatt mal nachfragen - mach ich, werde heute noch zu mediamarkt fahren und sagen ich will ne sb version für 160 da die versionen in den regalen zu teuer sind.... klasse sache - merci für den tip!

test die 2. | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

So lang das Ding Beta heißt, darf es sich auch so verhalten. Über Safari darf erst geurteilt werden, wenn es fertig ist. Jedes andere Urteil ist schwachsinn! Und nein: Ich bin kein Apple Fan!

Thomas | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Ich habe eine recht strikte Abneigung gegen Zensur. Deshalb lasse ich diesen Kommentar auch stehen, selbst wenn die Argumente zwischen den persönlichen Beschimpfungen sachlich und fachlich größtenteils einfach nur falsch sind. Persönlich kann ich es nicht verstehen, jeder darf eine Meinung haben, die ist auch zu tolerieren, selbst wenn irgendwer tatsächlich Rapid, Austria Wien, MacOSX oder Vista nicht mögen sollte. Ein religiöser Fanatismus wie hier an den Tag gelegt wird, ist äußerst bedenklich. Auch der Vorwurf, ich hätte hier "offensichtlichen Hass" ist angesichts des Ursprungsposts nicht nachvollziehbar. Wieso Du mich hier persönlich angreifst macht ja direkt Angst?!


Ich versuche hier wieder auf die technischere Ebene zurückzukehren:


" Und Netzwerklaufwerke, die man über z.B. WebDAV und/oder https ansprechen kann, gibt es gratis OS unabhängig ja auch nicht gerade wenige."
=> Vorweg: Es gibt doch irgendwie alles schon. Hab ich verpasst, als Apple gesagt hat, nur sie haben so etwas und sonst niemand?
Wenn es ein Netz Dienst, der OS unabhängig ist (bzw. sein kann, wie die existierenden), dann finde ich es halt komisch, das als Top Feature eines Betriebssystems zu verkaufen.


.Mac, wenn aus meiner Sicht zu teuer, bietet mehr als nur Sync, das zu deiner Info. Ja gratis OSs, die du bestimmt nicht kennst, gibt es, aber dazu gehört sicher auch nicht das MS Windows, deren günstigste Version teurer ist, als die die teuerste Leopard-Version. ;)
Einer von uns kann nicht rechnen. Vista Ultimate DSP/SB Vollversion 160 EUR ist die größte Version, und damit tatsächlich teurer. Vista Home Premium 88,- EUR, Vista Business 114,- EUR. Wenn Leopard mit 129 US $ angekündigt ist,...


"Ok, das ist super. Dann kann ich also Vista auf Mac Hardware fahren. Find ich gut. *=> Das ist jetzt schon unter Tiger möglich.
Derzeit (mag sein dass sich das geändert hat) geht es, ist aber nicht supported, das ist erst in der finalen Version von Bootcamp. Und die kommt erst mit Leopard. Gerücht: eventuell ist die finale Version von Bootcamp für Tiger kostenpflichtig (unbestätigt).


Umgekehrt wäre es auch nicht unspannend, nämlich Mac OS X auf normaler Wintel Hardware oder gar virtuell zu betreiben. Leider nein."
=> Technisch kein Problem, aber ich glaube dein MS-malträtiertes Hirn würde es nicht verkraften, wenn ich jetzt schreibe, wieso das so ist. Apple hat sich bemüht und einen Weg gefunden, MS auf Mac-Hardware laufen zu lassen und nicht MS hat sich bemüht, MS Windows auf Mac-Hardware laufen zu lassen. ;)

Bitte schreib mir tatsächlich einen legalen Weg, MacOSX auf Nicht-Apple hardware supported einzusetzen. Dass es geht hab ich in einem anderen Kommentar gelesen & beantwortet, interesasnt sind übrigens auf den Seiten, die diese Bastelanweisungen geben, die Kommentare zu Sicherheit und Codequalität von MacOS X.


"7. Virtuelle Desktops: Unklar blieb, wo die Neuerung in Spaces steckt, denn diese Funktion wurde schon einmal gezeigt."
=> Du meinst, so wie MS bei jedem neuen OS ankündigt, dass es noch toller und noch besser und noch schöner (und immer langsamer) wäre, aber trotzdem bleibt bei denen immer alles beim alten? Wenn eine Firma etwas vorstellt und später nochmals, muss es dann implizit was zusätzliches anbieten?
Du kommentierst hier den Kommentar von heise.de. Frag doch dort nach, was sie damit gemeint haben.


"8. Neue Widgets für Dashboard.
Ohne Kommentar."
=> Dann geb ich dir hier ein Kommentar: Neu kann man ohne eine Zeile zu programmieren ein Widget (bei MS heisst es Gadget und wurde von ... geklaut) aus jeder Seite erstellen. Das ist doch rafiniert!
Spannend wie das Apple Marketing es schafft, dass offenbar jeder glaubt, dass Apple alles erfindet. Im übrigen habe ich bemerkt, dass es sehr wohl "gilt" wenn man sagt "das hat Apple erfunden, ERSTER", aber eben nur bei Apple. Wenn man dann hinterher draufkommt, dass es doch nicht Apple war, dann soll man nicht so kindisch sein, ist doch egal wer erster ist,...


In diesem Fall: ich weiß nicht wer Gadgets erfunden hat, ich weiß nur ziemlich sicher, dass es NICHT Apple war. im Internet Explorer 4 unter Windows 98 hats die Funktion ziemlich ident gegeben. Hat Active Desktop geheißen, und war (wie heite 1:1 die Widgets) eine Webseite als Desktophintergrund.


Und zum ohne eine Zeile programmieren ein Widget/Gadget erstellen, das muss ich nicht auf Leopard warten, hab ich im Februar gefunden, damit geht das auch (Win & MacOS)http://amnesty.mesadynamics.com/GeneratorWin.html" href="http://amnesty.mesadynamics.com/GeneratorWin.html">http://amnesty.mesadynamics.com/GeneratorWin.html 



Das Hauptfeature dabei nun ist, spitz die Ohren, die du gerne verschliesst, ist, dass man darin nun auch Dateien (PDF, Präsentationen, etc. realtime ablaufen kann).
Nennt sich Windows Teamarbeit (engl. Meeting Space). Ist in Vista drin.



=> Time Machine ist definitv inituitiver, kein aus- und einchecken, keine Admin, einfach nur Time Machine öffnen und verloren gegangene Datei suchen, thats all.
Aus/einchecken? Auf einer Clientmaschine? Wem soll ich denn das auschecken? Mir? Damt ich das nicht bearbeiten kann, wenn ich außer mir bin? Rechtsklick auf einen Ordner, thats it!


=> Ach ja, das weisst du ja gar nicht: War ein Abkommen zwischen Apple und MS, damit letztere das unter deinem begehrten Namen nachkopieren dürfen.
Die Volume Shadow Copy kommt vom  Windows Server 2003. "Timewarp" war ein intern verwendeter Codename. Wie dein Kommenar da rein paßt weiß ich nicht. Aber intuitivier mag es sein!


Es mag 2 Stunden gedauert haben, bis die ersten kritischen Lücken gefunden wurden, das verwundert mich nicht. 3 Tage später war ein Patch hierfür draussen.
Unabhängig ob das Microsoft oder Apple oder sonst wer ist: wenn man ein Produkt mit der besonderen Eigenschaft "Sicher" anpreist, dann muss man sich einfach Häme gefallen lassen.


Unsere Firmen warten seit Monaten darauf bis sich MS erbarmt, 1 aktuell kritische XP-Lücke und 2 kritische IE6-Lücken (wie lange gibts den IE6 jetzt schon?) zu schliessen. Solange wird korrekt mit dem sicheren Firefox gearbeitet. Wenn das wirklich für deine Firmen so ein Problem ist: es gibt auch Supportverträge.


Und dann sonst noch einige Facts, an denen du schwer kaufen wirst:
- Vista unterstützt bis 4 Core, Leopard unterstützt 8 und mehr und octacore und mehr WIRD kommen
Quelle? Vista Home unterstützt 1 Sockel, die business Schiene und Ultimate 2 Sockel. Wohlgemerkt physische Sockel --> wieviele Kerne (ev. auch mit Hyperthreading) da drin werken ist egal, eine maximale Anzahl habe ich zu Vista nicht gefunden. Derzeit ist also das maximum 16 Kerne (2 Sockel zu je Quadcore mit Hyperthreading), wenn es denn eine solche CPU gibt.


Nicht Windows Vista, aber Windows Server 2008: der unterstützt 512 Kerne.


- Mac kennt keine Viren
Keine Viren ist nicht richtig, aber sicherlich ist die Gefahr nicht so groß, weil die Anzahl der möglichen Ziele (Anzahl Mac Installationen) für Virenautoren vernachlässigbar ist. Ein anderer Punkt ist die Tatsache dass man unter Mac (als geskinntes BSD) nicht als Administrator arbeitet, etwas das jetzt endlich auch unter Windows Standard ist.


- Microsoft haben wir die ganze Spam-Historie zu verdanken
Du kannst die Newsletter aber abbestellen.


- Keine ärgerlichen gelben und ungewollten Popups bei Tiger
Welche Farbe haben sie dort?


- Der mitgelieferte Browser (Safari) kann JEDERZEIT deinstalliert und installiert werden und ist kein Bestandteil des OS. ;)
Zumindest unter Windows würde ich Safari auch deinstallieren Smile Aber wer nicht will muss den IE auch nicht nutzen, auch die Updates nun in einer eigenen Anwendung, sodass dafür nicht der IE benutzt werden müssen.


- Ein Programm wird per Drag&Drop gelöscht, keine versaute und systemverlangsamende resourcenfressende Registry.
Anwendungen so zu (de)installieren finde ich gut. Ich konnte jetzt noch argumentieren, dass es eh auch xcopy anwendungen gibt, dasss meine Registry nicht versaut ist,usw... aber warum nicht auch sagen wenn etwas userfreundlicher ist.

- ...
...


Weiss auch nicht, was beschissener aussieht, das Kackbraun deiner Seite links und rechts oder dein möchtegern fundierter Text.
Erspar doch der Welt dein geistloses Gelabere und gib den Webspace für gesitreichere User wieder frei.
Wow.

Georg Binder | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Hallo inkompetenter Blogger, bzw. Flamer

Kurze Nachkorrektur, damit dein Blogg etwas Seriosität erhält:
"irgendwie dachte ich, so zumindest meine Erwartungshaltung, dass da irgendetwas tolles kommt, was die Welt noch nicht gesehen hat, so wie ein Mobiltelefon, dass Musik spielt Mac, den ich per Gedankenkontrolle steuern kann,"
==> Weiss nicht, was du eingeworfen hast. Hat Apple zuvor einen Paradigmawechsel angedeutet? Was hast du denn erwartet? Muss es immer so ultra-bahnbrechend sein? Die Anspielung mit dem iPhone: Das Killerfeature ist wohl kaum die 8GB Memory (ist doch sehr anständig gross), als vielmehr die intuitive Touchscreen-Steuerung.

" Und Netzwerklaufwerke, die man über z.B.  WebDAV und/oder https ansprechen kann, gibt es gratis OS unabhängig ja auch nicht gerade wenige."
=> Vorweg: Es gibt doch irgendwie alles schon. Hab ich verpasst, als Apple gesagt hat, nur sie haben so etwas und sonst niemand?
.Mac, wenn aus meiner Sicht zu teuer, bietet mehr als nur Sync, das zu deiner Info. Ja gratis OSs, die du bestimmt nicht kennst, gibt es, aber dazu gehört sicher auch nicht das MS Windows, deren günstigste Version teurer ist, als die die teuerste Leopard-Version. ;)

"Ok, das ist super. Dann kann ich also Vista auf Mac Hardware fahren. Find ich gut. *
=> Das ist jetzt schon unter Tiger möglich.

Umgekehrt wäre es auch nicht unspannend, nämlich Mac OS X auf normaler Wintel Hardware oder gar virtuell zu betreiben. Leider nein."
=> Technisch kein Problem, aber ich glaube dein MS-malträtiertes Hirn würde es nicht verkraften, wenn ich jetzt schreibe, wieso das so ist. Apple hat sich bemüht und einen Weg gefunden, MS auf Mac-Hardware laufen zu lassen und nicht MS hat sich bemüht, MS Windows auf Mac-Hardware laufen zu lassen. ;)

"7. Virtuelle Desktops: Unklar blieb, wo die Neuerung in Spaces steckt, denn diese Funktion wurde schon einmal gezeigt."
=> Du meinst, so wie MS bei jedem neuen OS ankündigt, dass es noch toller und noch besser und noch schöner (und immer langsamer) wäre, aber trotzdem bleibt bei denen immer alles beim alten? Wenn eine Firma etwas vorstellt und später nochmals, muss es dann implizit was zusätzliches anbieten?

"8. Neue Widgets für Dashboard.
Ohne Kommentar."
=> Dann geb ich dir hier ein Kommentar: Neu kann man ohne eine Zeile zu programmieren ein Widget (bei MS heisst es Gadget und wurde von ... geklaut) aus jeder Seite erstellen. Das ist doch rafiniert!

"Sicher nett. Aber ist DAS ein Topfeature für ein OS? Spaßige Effekte? Bestenfalls eine lustige Draufgabe für eine Webcam, so wie bei der Live Cam dabei, oder auch bei Logitech."
=> Auch hier keine kompetente Wiedergabe. Zugegebenermassen ist es nicht ein Killerkriterium, wenn ich auch gestehen muss, dass es bei weitem und qualitativ hochwertigste Video/Audio-System ist, das ich bisher gesehen habe und regelmässig einsetzen darf. Das Hauptfeature dabei nun ist, spitz die Ohren, die du gerne verschliesst, ist, dass man darin nun auch Dateien (PDF, Präsentationen, etc. realtime ablaufen kann).

"Tja, Gratulation, cooler Name, aber im Grunde auf der Windows Plattform seit Jahren vorhanden (VSS)."
=> Time Machine ist definitv inituitiver, kein aus- und einchecken, keine Admin, einfach nur Time Machine öffnen und verloren gegangene Datei suchen, thats all.

"Übrigens: der Codename für Volume Shadow Copy war "Timewarp". Wäre sicher flashiger als "Vorgängerversion wiederherstellen""
=> Ach ja, das weisst du ja gar nicht: War ein Abkommen zwischen Apple und MS, damit letztere das unter deinem begehrten Namen nachkopieren dürfen.

Es mag 2 Stunden gedauert haben, bis die ersten kritischen Lücken gefunden wurden, das verwundert mich nicht. 3 Tage später war ein Patch hierfür draussen. Unsere Firmen warten seit Monaten darauf bis sich MS erbarmt, 1 aktuell kritische XP-Lücke und 2 kritische IE6-Lücken (wie lange gibts den IE6 jetzt schon?) zu schliessen. Solange wird korrekt mit dem sicheren Firefox gearbeitet.

Und dann sonst noch einige Facts, an denen du schwer kaufen wirst:
- Vista unterstützt bis 4 Core, Leopard unterstützt 8 und mehr und octacore und mehr WIRD kommen
- Mac kennt keine Viren
- Microsoft haben wir die ganze Spam-Historie zu verdanken
- Keine ärgerlichen gelben und ungewollten Popups bei Tiger
- Der mitgelieferte Browser (Safari) kann JEDERZEIT deinstalliert und installiert werden und ist kein Bestandteil des OS. ;)
- Ein Programm wird per Drag&Drop gelöscht, keine versaute und systemverlangsamende resourcenfressende Registry.
- ...

Nun, denn jedem sein OS. Würde deinen offensichtlichen Hass eher verstehen, WENN du mal mit beiden OSs für eine längere Zeit gearbeitet hast, was aber sicher nicht passiert ist, sonst würdest du nicht so daherreden. Weiss auch nicht, was beschissener aussieht, das Kackbraun deiner Seite links und rechts oder dein möchtegern fundierter Text.
Erspar doch der Welt dein geistloses Gelabere und gib den Webspace für gesitreichere User wieder frei.

Vista sucks | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

hi hi merci!
schön blöd alle die die normale teure variante kaufen....

Smile

dieses ganze lizenzgezeter wird halt immer undurchsichtiger... ich bevorzuge gegenüber online stets den "persönlichen" erwerb.....

hab seiten gefunden bei denen es von über drehundert bis 160 euro geht... ich check des halt net... würde nie ein produkt für über 300 anbieten wenn ich weiss das dies mehr als das doppelte vom "eigentlichen" preis ist...

na ja selbst schuld sollns halt drauf sitzen bleiben....

wäre doch zu einfach wenn man sagen würde eine lizenz ein preis - fertig... den ganzen sb/oem/dsp/usb/esp/abs/mhz/ghz quatsch weglässt...

test die 2. | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

sry, aber dazu kann ich nur folgendes sagen:

www.istartedsomething.com/.../

the dude | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Hallo,
man könnte denken du bist heute mit dem falschen Fuß zuerst aufgestanden. So schlechte Berichterstattung war ich bisher nicht gewohnt. Außerdem, wenn du zur Hälfte der Fakten sowieso nichts hinzuzufügen hast, dann lass es einfach.

mfg
Dirk

Dirk | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

"Dieses Blog ...
... wird von Microsoft Österreich betrieben"

LOL Smile

Martin Verdan | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

hi, definitiv ein Beitrag mit KonfliktPotentialWink

Also zum einen gib ich dir ganz Recht. Die Leopard Präsi von Steve war nicht von vielen "Wow" und "Booms" geprägt war.

Aber eine keynote von Apple ist es immer wert sie anzuschauen:
events.apple.com.edgesuite.net/d7625zs/event/
Gibt ein viel besseren Überblick als die ganzen Berichte im Nachfeld. Schon allein wegen dem wirklich guten Steve Ballmer Joke beim Ichat Teil.

Von Medien und Blog gänzlich übersehen (und für mich sehr bemerkenswert), dass EA Games ab nun neue Spiele simultan für  Win&osX veröffentlicht. Das wird die MacSales sicher anheizen.

Gabs eigentlich hier auf vistablog was zu lesen vom Treffen "Jobs&Gates" vor 2Wochen? fand ich wirklich sehr sehenswert.

smeidu | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

das wusste ich.. aber gerade dann sollte man um etwas sachlichkeit bemüht sein, damit man nicht gefahr läuft, irgendwan "fanboy-niveau" zu erreichen.

aber das ist natürlich immer eine frage des anspruchs...

Michael Strobl | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Applejünger lassen hier grüßen! einfach lächerlich solche posts!

Danke Georg für deinen Post!

Marijan | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Ich kann immer so lachen :=)

Die "fehlend benutzerproblematik" wünscht sich auch jeder Helpdesk, weil: Fehlender Benutzer, keine Problematik.

Georg Binder | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Das weiß ich schon, aber ich meinte schon legal Smile

Georg Binder | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Es behauptet ihr ja keiner das Leopard um bedingt besser ist als ein Windows, was sich allerdings nicht leugnen lässt ist die tatsache das Windows viele, unglaublich viele, Funktionen hat die ein normaler Mensch nicht finden kann oder nicht wird da es "zu kompliziert" ist. Klar, Microsoft versucht sich immer besser zu gestalten, aber die Dialog-Fenster wirken doch leider oft wie eine Steuererklärung.
Was macht Apple anders? Ein Benutzer kann/muss sich nicht mehr mit Hardware auskennen, es gibt nur "eine". Datei Backups sind automatisch vorhanden, man muss nicht an irgendetwas denken, und diese Backups werden sogar Grafisch ansprechend gezeigt. Ich bin nun wahrlich kein MS/Windows-Hasser, aber Apple versteht es Anfänger freundliche Computer zu bauen. UAC ist wieder so ein DAU-Schreck, wenn ich mir meinen Bekanntenkreis anschau wie die auf Fehlermeldungen in kleinen OK-Fenster reagieren. *lach* bei UAC bekommen die bestimmt Panik und laufen aus'm Raum :-p

ps: Microsoft hat sich lange auf den Business Markt ausgerichtet wo klare Strukturen wichtig sind, da ist es klar das im Endverbrauchermarkt Probleme entstehen. Leider geht MS sehr bürokratisch an das Problem ran .

Ben R. | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Also eigentlich bin ich von diesem Blog eine weit bessere Berichterstattung gewohnt. Jeder, der sich etwas mehr mit Apple auseinandersetzt, weiß, dass es eben nicht die tollen Features sind, die Apple ganz groß rauskommen lassen, sondern das einfache Handling und die gute Zusammenarbeit von vielen Einzelfunktionen, da bei Apple eben alles aus einer Hand kommt. Da ist es klar, dass sich die einzelnen Funktionen erst einmal unspektakulär anhören und viel innovatives ist ja wirklich nicht dabei. Toll ist aber mal wieder, wie alles zusammenwirkt und wie es aufgebaut ist. Welcher Windowsnutzer nutzt die Vorgängerversionen denn wirklich? Weiß überhaupt jeder, dass es sie gibt. Bei der Timemachine wird das glaube ich anders sein... Ich hoffe, dass die Berichterstattung wieder etwas objektiver wird, denn dieser Beitrag schein höchst subjektiv geschrieben zu sein!

Thomas | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

omg..
dieser berischt is ja grotten schlecht !!

wiro | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

ich hab verständnis für diesen artikel

war auch einmal 6 monate teil eures vereins (nicht in AT sondern in DE), man wird dort tatsächlich braingewashed. auf jedem häferl is ein windows logo drauf. sogar am wc war damals noch office 2003 logo aufgeklebt. jede woche die motivationsvideos bei dem irgendein manager herumhüpft. am genialsten fand ich ja das vista shipit video, ziehs dir rein!

ins leben habe ich erst wieder zurückgefunden als ich mir eclipse installiert habe und etwas java/swt programmiert habe. und keine telefonkonfernzen mehr!

chris | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Die Integration von Bootcamp ist wohl die wichtigste Neuerung, endlich Windows auf Mac. Damit steigen dann auch die Unsätze für Apple, war bei Itunes auch so, 700000 iPods für Apple und 80 Mio mit Windows. Frage mich ob bei Apple wie bei Vista wieder Komentare kommen "Wer braucht transparenz und alles so langsam oder Wahnsinn springende Icons - wie cool - hat MS nicht". Desweiteren wie gut Apple programmieren kann, sieht bei deren Windowsversionen - Safari - das ist nicht mehr als eine Entwicklerstudie.

Olaf | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Also ich kenne die TimeMachine auch nur aus dem Web, dort bin ich aber der Meinung dass diese Funktion viel umfassender als VSS ist. Man möge mich bitte korrigieren falls das nicht stimmt, aber:
TimeMachine gilt nämlich nicht nur für Dateien, sondern zB auch für Kontakte aus dem Mailprogramm. Wenn also ein Kontakt gelöscht wird, kann dieser per TimeMachine wiederhergestellt werden. Das ist sehr viel weitreichender als VSS. Vor allem gilt die TimeMachine "immer" während VSS ja "nur" während der geplanten Zeit läuft.

Peter Forster | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

scheint ein postpubertärer "meiner ist grösser als deiner " -artikel zu sein Smile
gott sei dank habe ich dieses veraltete system "closed source software" schon lange verlassen , obwohl ich zugebe , dass macos schon einen unterschwelligen reiz ausübt

pete | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

was mich am meisten langweilt sind die falschen preise für vista die hier angegeben werden....

www.windowsmarketplace.com/details.aspx

hier is ne preisliste: vista ultimate upgrade!!!! also keine vollversion
abgabepreis von ms liegt bei 259 $
oder haben die das etwa falsch abgedruckt???

vielleicht bekommt man ja irgenwo den megarabatt damit man vista ultimate voll für 160 euro bekommt dann lass es uns doch wissen.... dann kauf ichs mir auch... oder die home für 88 das wär auch auch schonmal nicht schlecht ums mal genauer unter die lupe zu nehmen das wäre mir die paar euronen schon wert....

test | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

dieser artikel zeigt eigentlich nur, dass man für objektive berichterstattung über vista andere blogs aufsuchen sollte.

nur ein kurzes kommentar zu 2 punkten:

1) das zfs-gerücht wurde nicht von apple gestreut, sondern von sun. zfs wurde von sun entwickelt und für os x portiert. es wird von leopard zwar unterstützt aber nicht als "system"-filesystem. sun wollte da wohl etwas publicity von apple abhaben.
dies ist aber wohl nicht vergleichbar mit der ankündigung von microsoft, mit winFS unter longhorn/vista ein neuartiges filesystem zu liefern, welches dann wieder von der feature-liste gestrichen wurde.

2) leopard wurde im juli 2005 angekündigt, geplanter release-termin war, ich zitiere wikipedia: "at the end of 2006 or early 2007". das macht eine verspätung von 8 - 12 monaten.
vista (vormals longhorn) wurde im sommer 2001 angekündigt und hätte ende 2003 erscheinen sollen. zwischen diesem datum und dem erscheinen von vista für firmenkunden liegen 3 JAHRE.

gerne bin ich bereit, bei erscheinen von leopard ein gastkommentar zu schreiben, sofern interesse besteht..
nur würde ich unvoreingenommener vorgehen und den arbeitstitel nicht "warum ist leopard besser..", sondern "vergleich zwischen..." nennen. ich lasse mich ja gerne eines besseren belehren!

Michael Strobl | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Aber gerne immer doch, was tut man nicht alles um einen neuen Kunden zu gewinnen. Aber ich nenne Dir hier nicht nur einen Shop, sondern Linke der einfachheit halber auf Geizhals. Dort kannst Du dir ja einen Händler deines Vertrauens aussuchen: http://geizhals.at/a227712.html">Vista Ultimate Vollversion Systembuilder 32-Bit Deutsch bei Geizhals

Viel Produktivität & Spaß mit Vista!

Im übrigen: was hätte ich davon hier falsche Preise zu nennen?

Und zur Aufklärung: die Preise sind richtig, sowohl hier als auch auf der US Seite. Du brauchst also nicht gelangweilt zu sein. Nur haben US Bürger keinen Zugriff auf die SB/DSP Versionen (Hardware Bundeling). Bei uns geht das sehr wohl,.. deswegen ist in diesem Fall DE und AT einfach günstiger.

Georg Binder | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

"k, das ist super. Dann kann ich also Vista auf Mac Hardware fahren. Find ich gut. Umgekehrt wäre es auch nicht unspannend, nämlich Mac OS X auf normaler Wintel Hardware oder gar virtuell zu betreiben. Leider nein." mittlerweile siehts da aber anders aus. vorrausgesetzt du hast nen aktuellen intel prozessor, min. 1gb ram und eine halbwegs aktuelle grafikkarte dann kannst du mac os auch auf dem normalen pc starten. es gibt verschieden kenner die aus eigenem interesse das aktuelle mac os 10.4.9 umgeschrieben haben und entsprechen angepasst, mit eigenen kernels etc... hab das auch schon live gesehen und es läuft super stabil und flüssig. nur der treiber support bezüglich sound und maus (wheel) sind halt noch mau... naja, wollt ich mal los werden ;)

josh | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

also wer sowas schreibt hat noch nie einen apple benuzt

klar die neuen features sind nicht spectakulär

aber die art des zusammenspiels
das intuitive handlig
und das deutlich glattgeschliffenere design
und vor allem die fehlend benutzerproblematik
(osx ist idiotensicher seit mehreren jahren)
sind schon herausragend
da kann linux als oberfläche nicht mithalten vom bug verseuchten windoof ganz zu schweigen

und man hat die vollr freiheit wie bei lunux alles mit der kommandozeile zu machen

und der absolut grösste vorteil ist die wesentlich bessere ausnutzung der hardwarerecourcen (also keine ersparniss beim hardwarekauf)

gegenüber windoof

VISTA
=
Virus Inside Switch to Apple

wer lieber windoof benutzt, macht was ihr wollt
und viel spass beim zeitverschwenden

osx gibts auch für pc

osx86 projekt auf wickipedia!!!

nichts für ungut
habe beides ausprobiert
aber füt windows ist mir meine zeit zu schade!

jotzuter | Reply

>

6/14/2007 1:10:00 AM#

Du musst Dich als gar nichts ausgeben. In den Shop Deiner Wahl gehen, sagen welche Version man will, zahlen, und fertig.

Teilweise habe auch die Retailmärkte diese Versionen, fragen kann nicht schaden, wenn Dir die anderen Firmen bei Geizhals nicht gefallen haben. Aber letztlich kannst Du die auch bei www.amazon.de/.../028-7666422-5894913">Amazon kaufen.

Georg Binder | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies